Hol dir deinen Coach

Langsamer trainieren, um schneller zu werden: Wir stellen dir die neuen Intervall Workouts vor

Header KC Intervall BW update Campaign 20 von 23

Interval Training ist Teil des brandneuen Freeletics Bodyweight Trainingssystems. Wenn du die neuen Exercises schon in der App entdeckt hast, wird dir vielleicht aufgefallen sein, dass sie sich ein wenig von den Göttern unterscheiden. Okay… Eigentlich unterscheiden sie sich sogar sehr. So unterschiedlich die beiden Trainingssysteme auch erscheinen mögen – die HIIT- und Intervall-Workouts ergänzen sich wunderbar und sind gleichermaßen effektiv. Mit der Kombination aus beiden wirst du noch effizienter Fortschritte machen, neue Bewegungen schneller lernen und Abwechslung ins Training bringen. Lies hier, was du über die Intervall-Workouts wissen musst.

Zunächst einmal: Was genau sind Intervall-Workouts?

Es gibt einen entscheidenden Unterschied zwischen den Intervall-Workouts und den bereits bekannten Gottheiten: Bei den Intervallen gibt es keine Stoppuhr. Das bedeutet, dass es für Intervall-Workouts keine PB gibt.

Intervalle sollen in einer bestimmten Geschwindigkeit ausgeführt werden: Langsam, mittel, schnell, maximal. Es ist sehr wichtig, die vom Coach vorgegebene Geschwindigkeit einzuhalten, da jedes Intervall-Workout ein bestimmtes Ziel verfolgt, bei dem die vorgegebene Geschwindigkeit genau eingehalten werden soll. Manchmal ist es wichtig, sich komplett zu verausgaben, manchmal sollst du langsamer trainieren, um die Ausführung von Situps, Jumps, Pullups, etc. zu verbessern. Du wirst feststellen, dass bei den langsameren Exercises der Fokus auf Technik und Kraft liegt; genau das brauchst du, um bei den Götter-Workouts besser zu werden. Ebenso wichtig sind auch die Pausen während der Intervalle. Wenn dir dein Coach vorgibt, für eine bestimmte Zeit zu pausieren, empfehlen wir dir mit Nachdruck, das wirklich zu tun, auch wenn du nicht vollständig erschöpft bist. Jede Pause hat ihren Sinn und Zweck. #Coachknows.

Bei Freeletics Bodyweight gibt es drei Arten von Intervalltraining: Ausdauer, Conditioning und Kraft. Alle haben einen besonderen Zweck und ganz spezielle Vorteile für dich. Anders als bei den Göttern – die für jeden Nutzer standardisiert sind – stellt der Coach bei den Intervallen jedes Mal ein individuelles Workout für dich zusammen, mit speziell ausgewählten Exercises und einer bestimmten Tempovorgabe. Das bedeutet beispielsweise, dass eine Trainingseinheit deines Kraft-Intervalls beim nächsten Mal anders aussehen kann. Ein Training besteht aus einer Reihe von gleichen Runden. Zwischen den Runden gibt es kurze Atem- bzw. Erholungspausen. Eine Runde wiederum besteht aus einer bis sechs Exercises, die alle genau auf dich zugeschnitten sind.

Zusammengefasst

Die Intervalle sind das neue Trainingssystem, das die klassischen Götter-Workouts von Freeletics ergänzt. Jedes Intervall-Workout wird zu 100% auf dich abgestimmt und individuell von deinem Coach für dich zusammengestellt. Anders als bei den Gottheiten gibt es hier keine Stoppuhr und keine Personal Best. Stattdessen wird dir der Coach ein bestimmtes Tempo für die Intervalle vorgeben. Täusch dich nicht: Manchmal ist es deutlich schwieriger eine Übung langsam auszuführen. Diese Art des Trainings konzentriert sich auf Technik und Kraft – das sind unabdingbare Fähigkeiten, um es mit den Göttern aufnehmen zu können. Alles klar? Dann lass uns loslegen.