Einschränkungen – Wann und wie du sie auswählst

LegStretch

Du hast deine Beine in den letzten Tagen zu sehr beansprucht? Du leidest unter Muskelkater und möchtest bestimmte Muskelgruppen in der kommenden Coach-Woche schonen? Dann nutze die Einschränkungen- Funktion.

Bevor du dieses Feature jedoch nutzt, solltest du sichergehen, dass du die Signale deines Körpers richtig deutest und diesen Artikel bis zum Ende lesen. Hier findest du alles, was du über das Einschränkungen-Feature wissen musst.

Muskelkater und Einschränkungen

Oft werden wir von Free Athletes gefragt, in welchen Fällen sie körperliche Einschränkungen für ihre nächste Coach-Woche angeben sollen. Einschränkungen solltest du immer nur angeben, wenn du Muskelkater hast, jedoch niemals im Falle von Zerrungen, Gelenkschmerzen oder sonstigen Verletzungen.

Muskelkater ist ein durch Verhärtung der Muskeln auftretender Schmerz, der nach körperlicher Anstrengung auftritt. Er hält in der Regel 24-48 Stunden an, manchmal auch länger. Wenn du merkst, dass bestimmte Muskelgruppen dringend eine Pause benötigen, dann wähle deine Einschränkungen dementsprechend aus. Bitte beachte, dass der Coach in diesem Fall einen Trainingsplan erstellt, der die ausgeschlossene(n) Muskelgruppe(n) weniger beansprucht als sonst. Das bedeutet allerdings nicht, dass diese Muskeln überhaupt nicht trainiert werden.

Wann du die Einschränkungen-Funktion nicht nutzen solltest

Wenn du das Gefühl hast, es handelt sich nicht um Muskelkater, sondern um eine ernsthafte Verletzung oder Zerrung, dann pausiere unbedingt das Training und suche einen Arzt auf. Die Einschränkungen-Funktion ist nicht dafür gedacht, dass  Athleten trotz Verletzung einfach weitertrainieren. Das wäre gefährlich und unverantwortlich. Sicherheit und Gesundheit sollten immer an erster Stelle stehen. Wenn du also etwas Ernsteres als Muskelkater vermutest, dann setze so lange mit dem Training aus, bis du (und/oder dein Arzt) wirklich sichergehen kannst, dass dein Körper in der Lage ist, weiterzutrainieren.

So wählst du, wenn nötig, Einschränkungen aus

Einfach im Coach-Bereich auf „Coach-Woche beenden“ klicken und die gewünschten Körperpartien auswählen: Bizeps, Rücken, Trizeps, Brust, Core, Oberschenkel, Unterschenkel. Du kannst bis zu zwei Einschränkungen auf einmal auswählen. Bei mehr als zwei Einschränkungen kann der Coach keine neue Coach-Woche für dich erstellen. In diesem Fall solltest du lieber ein bis zwei Tage pausieren. Und denk dran: Je mehr Körperpartien du auswählst, die geschont werden sollen, umso mehr wird dein Trainingsplan an Vielfalt einbüßen.

Zusammengefasst: 3 wichtige Punkte

  1. Die Einschränkungen-Funktion ist einzig und allein dafür gedacht, Muskelgruppen zu schonen, bei denen du unter Muskelkater leidest.
  2. Nutze die Funktion nicht bei Zerrungen, Gelenkschmerzen oder sonstigen Verletzungen. Pausiere das Training und hole dir ärztlichen Rat.
  3. Wenn du Einschränkungen auswählst, beeinflusst das unter Umständen die Vielfalt deines Trainingsplans.