Hol dir deinen Coach

3 wichtige Übungen, die du wahrscheinlich falsch machst

RUE2663

Egal wie „einfach“ eine Übung auch sein mag, es ist immer möglich, weiter an seiner Technik zu arbeiten. Meistens machen wir genau die Bewegungen falsch, die wir am häufigsten ausführen und die deshalb bereits ganz automatisch ablaufen. Das kann nicht nur den Trainingserfolg beeinträchtigen, den du dir von dieser Übung versprichst, sondern sogar zu Verletzungen führen. Mit diesem Hintergrundwissen wollen wir dir hier drei Exercises vorstellen, die du wahrscheinlich falsch machst.

Embedded content: https://www.youtube.com/watch?v=G4lue6DSfp0

Beginne deine Training Journey

Nr. 1: Laufen

Den perfekten Laufstil zu finden, ist nicht einfach, vor allem weil jeder Körper seine ganz individuelle Mechanik hat. Genau deshalb ist auch die Wahrscheinlichkeit so hoch, dass du beim Laufen etwas „falsch“ machst. Dinge, die du beim Laufen vermeiden solltest, sind zu große Schritte, zu starkes Vornüberbeugen und vertikale Pendelbewegungen oder Springen. Außerdem solltest du darauf achten, dass deine Arme nicht seitwärts, sondern nach vorne schwingen, um deine Bewegung effizienter zu machen.

Nr. 2: Squats

Korrekt ausgeführt sind Squats eine großartige Übung für den Unterkörper und die Körpermitte. Doch machst du sie wirklich richtig? Der größte Fehler, den man bei Squats machen kann, ist nicht weit genug nach unten zu gehen. Dadurch wird der Bewegungsradius reduziert und somit auch die Wirksamkeit der Übung.

Beim Squatten sollten deine Hüften in der tiefsten Position unterhalb der Kniehöhe liegen. Zudem solltest du darauf achten, dass deine Knie nicht nach innen oder außen wegklappen, da sonst deine Gesäßmuskulatur nicht aktiviert und zu viel Druck auf deine Kniegelenke und Bänder ausgeübt wird. So sind schwere Knieprobleme praktisch vorprogrammiert.

Nr. 3: Situps

Situps sind eine der vermeintlich einfachsten Übungen für deine Bauchmuskeln, doch es kann gut sein, dass deine Technik nicht ganz perfekt ist. Insbesondere bei hohen Wiederholungszahlen oder schneller Ausführung kann es leicht passieren, dass die Technik leidet und dass du vielmehr deinen Nacken und Rücken einsetzt, um dich aufzusetzen, anstatt deine Bauchmuskeln anzuspannen. Dadurch verliert die Übung nicht nur an Wirksamkeit; sie setzt zudem deinen Nacken und Rücken einer starken Belastung aus, die zu langwierigen Verletzungen führen kann. Achte deshalb immer darauf, dass die Bewegung aus deinen Bauchmuskeln kommt, die durchgehend aktiviert sein sollten.

Zusammengefasst:

Achte beim nächsten Mal auf die genannten Punkte, wenn du eine dieser Exercises ausführst. Dich immer auf eine saubere Ausführung zu fokussieren, bringt dir ungeahnte Vorteile: Du vermeidest nicht nur Verletzungen, sondern erntest auch schneller die Erfolge deines harten Trainings.

Beginne deine Training Journey