Februar ist der neue Januar: Gib jetzt nicht auf

Header1

Du hast den Januar erfolgreich gemeistert? Du hast es einen Monat lang geschafft, den Lockrufen des Alkohols, der Süßigkeiten oder deiner sonstigen Schwächen nicht nachzugeben? Gut gemacht! Denn jedes Mal, wenn du einer Versuchung widerstehst, stärkst du deine Willenskraft – der wichtigste Muskel von allen. Wenn du es also schon so weit geschafft hast, warum dann jetzt aufhören? Im Januar hast du bewiesen, dass du es schaffen kannst. Im Februar ist es jetzt an der Zeit, dich festzulegen. Hier erfährst du, warum es sich lohnt dranzubleiben.

Den schwierigsten Teil hast du hinter dir

Der Anfang ist es immer am schwierigsten. Der erste Schritt erfordert am meisten mentale Stärke. Du begibst dich auf unbekanntes Terrain. Dein Körper erlebt eine Umstellung Dabei  mag er Veränderungen eigentlich ganz und gar nicht. Doch da du den Januar überstanden hast, liegt der härteste Teil schon hinter dir. Du hast dich bereits an die neue Situation angepasst und dein Körper gewöhnt sich so langsam an die Veränderung. Willst du wirklich irgendwann nochmal bei null anfangen und das alles noch einmal durchmachen?

Kurzfristige Anstrengung zahlt sich nicht aus

Natürlich ist es bewundernswert, dass du einen ganzen Monat auf etwas verzichten kannst. Doch der Nutzen ist nur halb so groß, wenn du für die Zeit danach keinen Plan hast. All die Anstrengung und Freude über deinen Erfolg war umsonst, wenn du danach wieder in alte Muster verfällst. Sieh den Januar also nicht als Auszeit, sondern als Neuanfang. Gib jetzt nicht auf, sondern erklimme die nächste Stufe. Du hast dir selbst bewiesen, dass du auf Dinge verzichten kannst, die dir und deinem Körper schaden. Finde jetzt dein Gleichgewicht, bei dem du auf gesunde und angenehme Weise damit weitermachen kannst.

Erinnere dich, warum du darauf verzichten wolltest

Egal, was es war, das du aufgegeben hast – gut gewesen kann es nicht sein, wenn du dich dafür entschieden hast, darauf zu verzichten. Und wenn es schlecht für dich ist, ist das doch schon Grund genug, es in Zukunft völlig zu meiden. Nicht nur für einen Monat. Alkohol, Fast Food und Zucker wirken sich nicht nur negativ auf deine Trainingserfolge aus; zu große Mengen davon können sogar deine Gesundheit gefährden. Verpflichte dich dieses Jahr, deinen Körper zu respektieren. Er hat es verdient.

Glückwunsch, du hast es schon weit geschafft. Jeder Tag bedeutet einen weiteren Erfolg. Und mit jedem Erfolg kommst du deinem Ziel einen Schritt näher. Also bleib fokussiert. Bleib auf der Spur. Kämpf dich durch alle Höhen und Tiefen. Dann werden die Qualen und Anstrengungen bald zu einer angenehmen Gewohnheit. Januar war nur der Anfang. Kämpfe weiter.