Burpees: Warum man sie lieben sollte

knowledge burpees2

Jeder von euch kennt Burpees. Die einen schätzen sie, die anderen fürchten sie. Zweifelsfrei gehören sie zu den herausforderndsten Freeletics Übungen. Und doch gibt es allen Grund, Burpees zu lieben – denn sie sind ein echtes Allroundtalent! Egal ob ihr Muskeln auf-, Fett abbauen oder einfach eure körperliche Fitness verbessern wollt.

Welche Muskeln werden beansprucht?

Burpees trainieren den ganzen Körper. Große Hauptmuskelgruppen wie Brust, Rücken und Oberschenkelmuskulatur, aber auch kleinere Hilfsmuskeln in Rumpf, Schulter und Armen werden auf intensivste Weise gefordert. Fast alle Bereiche des Körpers werden also gleichzeitig und direkt beansprucht. Genau das macht Burpees so anstrengend – aber eben auch so effektiv!

Auch wenn der Name „Hilfsmuskel“ anderes vermuten lässt, sind diese von äußerster Wichtigkeit. Ohne sie können größere Muskeln weder effizient arbeiten noch besonders effektiv trainiert werden. Sie sind es auch, die euch ein athletisches Äußeres verschaffen. Sie verbessern nämlich eure Haltung, stabilisieren das Skelett und lassen eure Hauptmuskeln hervortreten.

Warum sie auch hocheffektiv gegen Fett sind

Burpees trainieren nicht nur eure Muskeln, sie sind auch eine echte Wunderwaffe im Kampf gegen Körperfett!

Der Körper muss während der Übung einem großen Teil der Gesamtmuskulatur sehr viel Energie bereitstellen – das heißt er verbrennt dabei einiges an Kalorien! Bei hochintensiven Übungen wie dem Burpee hält dieser Effekt auch lange Zeit nach dem Training noch an! Grund ist der so genannte Nachbrenneffekt. Burpees treiben die Atemfrequenz stark in die Höhe und regen den Metabolismus an. Je größer der Unterschied zwischen Stoffwechseltätigkeit während des Trainings und in Ruhe, desto länger braucht der Körper nach dem Workout wieder, um seinen Normalzustand zu erreichen. Das bedeutet, dass die Kalorienverbrennung auch Stunden nach dem Training noch teils stark erhöht ist – und der Fettabbau somit nachhaltig gestärkt wird.

Mehr als nur Mittel zum Zweck – wie sich eure Kondition verbessert

Nicht nur optisch machen sich Burpees bemerkbar. Einige von euch haben sicher schon nach wenigen Wochen Freeletics große Leistungsfortschritte gemacht. Großen Anteil daran haben tatsächlich Burpees! Kaum eine andere Übung ist so gut geeignet, um Kraft und Ausdauer gleichzeitig zu trainieren und um Reaktions- und Koordinationsfähigkeit sowie Belastbarkeit der Muskulatur in kürzester Zeit zu verbessern. Durch den komplexen Bewegungsablauf und die intensive Beanspruchung großer Muskelgruppen fallen euch auch andere Übungen wie Squats oder Pushups leichter. Darüber hinaus profitieren das Herz-Kreislaufsystem und die Lungenfunktion in hohem Maße! Während einer intensiven Reihe an Burpees befindet sich die Muskulatur so weit im anaeroben Bereich wie bei kaum einer anderen Übung zu beobachten. Atmung und Durchblutung laufen auf Hochtouren um den Sauerstoffmangel in den Muskeln auszugleichen – und werden auf diese Weise mit jedem Mal mittrainiert! Das kommt euch nicht nur beim nächsten Workout, sondern auch im Alltag zu Gute: Treppensteigen, zur U-Bahn sprinten… alles wird leichter!

Achtet auf die Technik!

Wichtig ist und bleibt jederzeit, dass ihr Burpees sauber ausführt! Seht euch ab und zu die Videos in der App oder auf unserer Homepage an, achtet auf die Beschreibungen und überprüft euch regelmäßig selbst.

Haltet ihr die ganze Zeit Spannung im Rumpf? Befinden sich Knie, Hüfte und Schultern beim Strecksprung in einer Geraden? Berühren sich die Hände hinter dem Kopf? Wenn ja, sehr gut! Nur wenn ihr die Übung zu 100% sauber ausführt, könnt ihr euch alle Vorteile der Burpees zu Nutze machen!

Übrigens

Burpees wurden in den Dreißiger Jahren des vergangenen Jahrhunderts von einem amerikanischen Arzt als Leistungstest für das Militär entwickelt. Seitdem sind sie fester Bestandteil von militärischen Ausbildungen weltweit und werden überall dort ins Training integriert, wo eine überdurchschnittliche Leistungsfähigkeit verlangt wird – beispielsweise bei der Feuerwehr, in Teamsportarten wie Football oder im Kampfsport. Wenn euch der Coach also zu einer Burpess Exercise aufruft – z.B. 100 Stück auf Zeit – dann nutzt diese Einheit als euren eigenen kurzen Leistungstest und verfolgt die Entwicklung eures Fitnesslevels über die Zeit.

Hier und hier könnt ihr weitere interessante Fakten über Burpees erfahren.