3 kreative Rezepte mit Zucchini

Header Zucchini

Im Alphabet kommt die Zucchini ganz hinten, auf unserer Clean Eating-Hitliste aber steht sie ganz weit oben. Die Zucchini ist nicht nur sehr kalorienarm, ihr wird auch eine Reihe gesundheitsfördernder Eigenschaften zugeschrieben. So stärkt sie etwa Zähne und Knochen, ist gesund für die Augen und senkt den Blutdruck. Du brauchst ein wenig Inspiration? Wir werden dir beweisen, dass diese grüne Göttin noch für vieles mehr gut ist als für einfache Zoodles. Hier sind drei großartige Zucchini-Rezepte für dich.

Sushi ohne Noriblatt mit Grünkohl-Pesto

Rohe Zucchini-Röllchen sind ganz einfach zuzubereiten, du benötigst kein besonderes Equipment und sie eignen sich perfekt als Mittagessen, Snack oder leichtes Abendessen. Mit ihrem zitronig-süß-scharfen Geschmack werden sie dich einfach nur umhauen. Und hatten wir schon erwähnt, dass sie ganz einfach zuzubereiten sind?

Zutaten:

Ergibt 2-4 Portionen

  • Halbe Zucchini (mittelgroß), in feine Scheiben geschnitten.
  • Obst und Gemüse nach Wahl, gestiftet (Wir empfehlen Gurke, Karotte und Apfel)
  • 1 Frühlingszwiebel (nur der weiße Teil), fein gestiftet
  • Grünkohl-Pesto oder Frischkäse
  • Chiliflocken, nach Belieben
  • Sesam, nach Belieben

Zubereitung:

  1. Zucchini in dünne Streifen schneiden, etwas Salz darüber streuen und in ein Sieb geben. In der Zwischenzeit Pesto zubereiten, Obst und Gemüse nach Wahl in Stifte schneiden. Anschließend Zucchini abspülen, um überschüssiges Salz zu entfernen.
  2. Für die Röllchen einen Löffel Pesto oder Frischkäse auf den Zucchinistreifen verteilen, 2-3 Stücke Obst und Gemüse darauflegen und alles einrollen.
  3. Röllchen mit Chiliflocken und Sesam garnieren (optional).

Zucchini-Burger

Mal ehrlich: Manchmal brauchst du einfach einen Burger. Aber gibt es dafür auch gesunde Alternativen? Die Antwort ist ganz einfach: Ja. Ersetze das Fleisch durch Zucchini und lass das Brötchen weg. Mit Cannellini-Bohnen, Parmesan und Mandelblättchen können diese Veggie-Burger locker mit dem Original mithalten.

Zutaten:

Ergibt 6-7 Burger

Für die Patties:

  • 500g geraspelte Zucchini
  • 1 Dose (400g) Cannellini-Bohnen, abgetropft und abgespült
  • 80g Dinkelmehl
  • 2 Eier (Größe L), leicht geschlagen
  • 30g Frühlingszwiebeln, weißer und grüner Teil
  • Schale einer Zitrone
  • 30g geriebener Parmesan
  • 25g Mandelblättchen
  • Salz und Pfeffer, nach Belieben
  • Kokosöl zum Anbraten

Für den Belag:

  • Salatblätter als Burger-„Brötchen“
  • Belag nach Wahl (wir empfehlen z.B. gegrillte Avocado und Ziegenkäse)
  • Sauce nach Wahl (unser Grünkohl-Pesto eignet sich hier hervorragend)

Zubereitung:

  1. Geraspelte Zucchini in ein Sieb über einer Schüssel geben und leicht salzen. 10 Minuten ziehen lassen, damit das Salz die Flüssigkeit entzieht.
  2. In der Zwischenzeit Cannellini-Bohnen in eine große Rührschüssel geben und pürieren.
  3. Zucchini auf ein Geschirrtuch geben, eindrehen und gut ausdrücken. Anschließend zu den pürierten Bohnen geben.
  4. Dinkelmehl, Eier, Frühlingszwiebeln, Zitronenabrieb, Parmesan und Mandeln hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Gut durchmischen. Teig in 6-7 Portionen aufteilen und mit den Händen Patties formen.
  5. Ausreichend Kokosöl in einer Pfanne erhitzen, Patties hineingeben und festdrücken. Von jeder Seite 3-4 Minuten goldbraun braten. Auf Küchenpapier auslegen und leicht salzen und pfeffern. Nach Wunsch belegen, in ein Salatblatt rollen und genießen!.

Quinoa-Schiffchen

Hier werden Zucchini zu „Schiffchen“ ausgehöhlt, mit Quinoa und Cashewkernen gefüllt und mit einem leichten Zitronendressing serviert. Das Ergebnis? Ein unglaublich leckeres Gericht, das sowohl bei der Zubereitung als auch beim Essen Spaß macht.

Zutaten:

Ergibt 8 Schiffchen

  • 4 Zucchini (mittelgroß)

Für die Füllung:

  • 70g Cashewnüsse, naturbelassen
  • 450g gekochter Quinoa, nach Belieben gewürzt (unser Tipp: Petersilie, Schnittlauch, Dill und Oregano)
  • 1 Knoblauchzehe, gehackt
  • Saft von zwei Zitronen
  • 2 EL Olivenöl

Zubereitung:

  1. Ofen auf 175°C vorheizen. Cashewkerne in eine Pfanne geben und ohne Fett bei mittlerer Hitze rösten bis sie goldbraun sind. Auf ein Schneidbrett geben und grob hacken..
  2. Gekochten Quinoa, Kräuter, Knoblauch und Cashewkerne in eine große Rührschüssel geben und gut durchmischen. Mit Olivenöl, Zitronensaft sowie Salz und Pfeffer nach Belieben abschmecken.
  3. Enden der Zucchini mit einem Messer entfernen und Zucchini längs halbieren. Das Innere mit einem Löffel aushöhlen, um kleine Schiffchen zu erhalten.
  4. Schiffchen in eine Auflaufform geben und mit dem Quinoagemisch befüllen. 20-25 Minuten backen bis der Quinoa beginnt, braun zu werden und die Zucchini weich sind. Aus dem Ofen nehmen und 5 Minuten abkühlen lassen.

Lust auf mehr ausgefallene Rezepte mit denen du dein Obst und Gemüse aufwerten kannst? Dann folge unserer Rezeptreihe.