Hol dir deinen Coach

Die vier besten Avocado-Rezepte

Header

Höchstwahrscheinlich bist du schon ein großer Avocado-Fan – es sei denn, du bist (a) dagegen allergisch oder (b) verrückt. Avocados schmecken nicht nur gut, sie sind auch gut für dich. Sie können den Cholesterinspiegel senken und halten dich durch ihren hohen Protein- und Ballaststoffgehalt lange satt. Außerdem sind sie super für Haut, Haare und Nägel. Wenn du dir also nicht schon deine tägliche Dosis Avocado verabreichst, solltest du diese vier Rezepte unbedingt ausprobieren.

Avocado-Schoko-Mousse

Gefrorene Bananen und Avocados machen dieses köstliche Dessert wunderbar cremig und obendrein so gesund, dass du es ganz ohne schlechtes Gewissen genießen kannst.

Unser Tipp: Für vollen Geschmack sollten die Avocados und Bananen reif sein.

Zutaten:

Ergibt 4 Portionen

  • 1 gefrorene, reife Banane, geschält
  • 2 EL ungesüßtes Kakaopulver
  • 1 gekühlte, reife Avocado
  • 2 EL Ahornsirup oder Honig
  • 60ml Mandelmilch
  • 1 TL Vanilleextrakt

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten in einen Mixer geben und cremig mixen. Hin und wieder pausieren und die Masse von den Seiten des Gefäßes nach unten schaben. Wenn sie dir zu dickflüssig ist, gib noch etwas Mandelmilch hinzu.
  2. Mousse in eine Schüssel löffeln und nach Belieben garnieren – wir empfehlen z.B. Kakaonibs, Kokosflocken oder gehackte Macadamia-Nüsse.

Cremiger Haferbrei

Haferbrei ist ein simples und gesundes Frühstück, kann aber auch etwas langweilig sein, wenn dir kreative Toppings fehlen. Da kommt eine Avocado gerade recht. Sie ist die ideale Frühstückszutat, die dein Oatmeal nicht nur aufwertet, sondern dich aufgrund ihrer Ballaststoffe, Proteine und Fette auch lange satt hält.

Zutaten:

Ergibt 1 Portion

  • 45g kernige Haferflocken
  • ½ Avocado
  • 1 TL ungesüßtes Kakaopulver
  • 1 Prise Salz
  • 180ml Pflanzenmilch (z.B. Mandel- oder Cashewmilch)
  • nach Belieben mit Ahornsirup oder Honig süßen

Zubereitung:

  1. Haferflocken mit Wasser aufkochen. Dann mit den restlichen Zutaten in einen Mixer geben und glatt mixen – wenn du deinen Haferbrei nicht ganz so cremig haben möchtest, kannst du diesen Schritt auch einfach auslassen.
  2. Brei in eine Schüssel geben und nach Belieben süßen.

Gebackene Ei-vocado

Wenn du Eier und/oder Avocados liebst, ist dieses einfache Frühstücks-Rezept genau das richtige für dich. Es eignet sich auch ideal als Post-Workout-Snack. Der Name ist selbsterklärend: Ei und Avocado sind neben Milch und Cerealien die zwei besten Frühstückszutaten.

Zutaten:

Ergibt 1 Portion

  • 1 Ei
  • ½ Avocado
  • Salz, Pfeffer, Dill und/oder Sriracha nach Belieben

Zubereitung:

  1. Ofen auf 210 °C
  2. Avocado halbieren und den Kern entfernen. Von der Unterseite eine schmale Scheibe abschneiden, sodass sie gerade auf dem Schneidbrett aufliegt.
  3. Ei in eine Schüssel schlagen und gewünschte Menge in die Kuhle der Avocado geben.
  4. Avocado auf ein Backblech geben und 15 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und nach Belieben würzen.

Koriander-Limetten-Salatdressing

Für dieses köstliche Dressing brauchst du gerade mal fünf Minuten und fünf Zutaten. Verfeinere damit dein Blattgemüse oder löffle es einfach pur – ja, so lecker schmeckt es. Es ist eine tolle Alternative zu anderen fettigen Dressings und gibt deinem Salat den Extra-Kick.

Zutaten:

Ergibt 250 ml

  • 1 Avocado
  • 1 Knoblauchzehe, geschält
  • 15g Koriander, grob gehackt
  • 70g Quark oder griechischer Joghurt
  • 1 EL frischer Limettensaft
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer, nach Belieben

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten in eine Küchenmaschine oder einen Mixer geben.
  2. Mixen, bis eine glatte Masse entsteht. Immer wieder pausieren, um die Masse von den Seiten nach unten zu schaben. Dressing mit etwa 80 ml Wasser verdünnen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.