Kleines Nickerchen, große Wirkung

Haeder123

Free Athletes sind aktive Menschen. Wir leben für Geschwindigkeit, Power und Action. Was wir aber mindestens genauso lieben, ist ein Nickerchen zwischendurch. Doch entgegen der verbreiteten Ansicht heißt das nicht, dass wir faul sind – ganz im Gegenteil: Nickerchen machen uns produktiver. Lies hier mehr.

Neustart für den Körper

Fußballer haben Halbzeit. Batterien werden wiederaufgeladen. Wir machen ein Nickerchen. In unserem stressigen Alltag kann ein 20-minütiges Schläfchen wie ein Reset fürs Gehirn sein und uns helfen, den Informationsüberfluss, dem wir ständig ausgesetzt sind, zu verarbeiten. Zudem verbessert sich unser Lern- und Gedächtnisvermögen. Wenn du schon mal ein erholsames Nickerchen gemacht hast, wirst du festgestellt haben, dass du danach viel fokussierter und kreativer warst. Der Grund dafür ist, dass die rechte Gehirnhälfte, die u.a. für Kreativität verantwortlich ist, beim Schlafen aktiver ist und sich mit der linken Gehirnhälfte vernetzt. Also gönn dir ruhig ein Nickerchen, wenn dir im Sitzen die Augen zufallen.

Auf das richtige Timing kommt es an

Entscheidend ist, wie lange und wann wir schlafen. Wir raten dir 20-25 Minuten zu schlafen und am besten nicht allzu spät, damit du auch wirklich etwas davon hast. Denn wer spätnachmittags ein Power Nap macht, hat abends oft Einschlafprobleme und ist dadurch wiederum am nächsten Morgen unausgeschlafen. Wenn du nur 20-25 Minuten schläfst, gehst du zudem sicher, nicht in einen tiefen Schlaf zu fallen, nach dem du dich eher erschöpft als erholt fühlst. Für das perfekte Nickerchen solltest du einen dunklen, kühlen Raum wählen und sicherstellen, dass dich niemand stört. Schalte dein Handy aus und höre vielleicht sogar entspannende Musik. Außerdem empfehlen wir dir, vor deinem Nickerchen Koffein zu dir zu nehmen. Das mag etwas widersprüchlich klingen, aber Koffein verbessert die Qualität deines Schläfchens und du fühlst dich danach noch energiegeladener, da die Wirkung von Koffein erst nach rund 45 Minuten eintritt.

Für Athleten besonders wichtig

Ein Nickerchen ist quasi ein Garant für eine bessere Performance. Viele von uns bekommen nicht den Schlaf, den sie benötigen, um sich vom Training zu erholen. Das kann Psyche, Stimmung und Reaktionszeit beeinträchtigen. Doch ist es nun besser, vor oder nach dem Training zu schlafen? Beides hat Vorteile. Beim Schlafen ist der Spiegel unserer Wachstumshormone besonders hoch. Darum können sich bei einem Schläfchen nach dem Training Muskeln und Bindegewebe optimal wiederherstellen. Mit einem Nickerchen vor dem Training hingegen kann man sich auch wunderbar auf die bevorstehende körperliche Anstrengung vorbereiten.

Power Nap gegen Hunger

Schlafmangel kann dazu führen, dass wir zu viel essen und er weckt den Appetit auf Junk Food, was letzten Endes zu einer Gewichtszunahme führen kann. Der Grund dafür ist, dass bei Schlafmangel die Produktion des Hormons Ghrelin gesteigert wird, was den Appetit anregt. Gleichzeitig sinkt der Spiegel des Sättigungshormons Leptin. Wenn wir schlapp und müde sind, ist die Wahrscheinlichkeit zudem höher, dass wir vermehrt zu ungesunden Lebensmittel greifen, besonders, wenn wir einen Energiekick benötigen.

Worauf wartest du? Zeit für ein Nickerchen. Du wirst sehen, wie gut es tut.