Ist Stress der Grund für deine Gewichtszunahme?

20160519 Header

**Könnte Stress der Grund sein, warum du keine Erfolge siehst? Dein Job, dein Privatleben oder schon Kleinigkeiten stressen dich? Dann ist es höchste Zeit dafür, dich zu entspannen. Denn das Schlimmste an Stress ist, dass er dich trotz Training und gesunder Ernährung vom Abnehmen abhalten kann. **

Schon allein diesen Text zu lesen, stresst dich? Keine Sorge. Wir erklären dir, wie du eine stressbedingte Gewichtszunahme vermeiden kannst.

Wie beeinflusst Stress unser Gewicht?

Hier eine vereinfachte Erklärung:

Wenn du einen stressigen Tag hast, bringt dein Gehirn deine Zellen dazu, eine Menge Hormone auszuschütten. Adrenalin und Cortisol signalisieren deinem Körper, Energie bereitzustellen, auch wenn im Vorfeld überhaupt keine verbraucht wurde. Wenn das passiert, bekommst du ohne erkennbaren Grund extremen Hunger. Dieser Zustand hält so lange an, bis du den Stress wieder abgebaut hast. Genau in solchen Momenten bekommst du Heißhunger auf fettes, zuckerhaltiges Junk Food.

Und das war noch nicht alles. Die Produktion von Testosteron – dem Hormon zur Muskelbildung – wird gehemmt, sodass du weniger Kalorien verbrennst und an Muskelmasse verlierst.

Und nun kommen wir zum wichtigen Teil: Wie kannst du das verhindern?

„Mach dir keinen Stress“ ist leichter gesagt als getan. Wenn du also gerade gestresst bist, schau dir unsere Tipps an. Wir erklären dir, wie du unnötige Kilos vermeiden kannst.

Zieh die Notbremse

Essen in Stresssituationen ist wie hungrig in den Supermarkt gehen: du krallst dir schnellst möglich alles, was dir in den Weg kommt und schlingst es hinunter. Wir empfehlen dir, langsam zu essen und jeden Bissen bewusst zu schmecken. Nimm dir Zeit, dein Essen zu genießen. Dadurch bist du nicht nur schneller satt, auch dein Cortisolspiegel wird gesenkt.

Vorbereitung auf Stresssituationen: Verzichte auf strenge Diäten

Bist du es gewohnt, nach einem stressigen Tag in der Arbeit zu Hause erstmal zum Becher Eis oder der Flasche Wein zu greifen oder den Pizzaservice anzurufen? Das Problem bei strengen, kurzfristigen Diäten ist Folgendes: Sobald du auch nur ein bisschen Stress hast, wirfst du alle Vorsätze über Bord und schaufelst alles in dich hinein, was du in die Finger bekommst – beginnend mit dem Ungesündesten. Hältst du dich hingegen das ganze Jahr über an eine vollwertige, gesunde Ernährung, lernst du gutes, natürliches Essen schätzen und kannst es genießen. So triffst du in stressigen Situationen die richtigen Entscheidungen, weil du dir in der restlichen Zeit nicht ständig etwas verboten hast.

Verzichte auf Kaffee

Wir alle lieben Kaffee. Für viele ist er der Lebensretter, der sie durch den Tag bringt und daran ist auch absolut nichts auszusetzen. Koffein in Verbindung mit Stress führt allerdings zu einem erhöhten Cortisolspiegel, sogar höher als bei Stress allein. Erinnerst du dich daran, dass ein erhöhter Cortisolspiegel zu stressbedingtem Heißhunger führen kann? Greife an einem harten Tag daher lieber zu koffeinfreiem Kaffee.

Ausreichend Schlaf

Hast du dich jemals im Bett hin und her gewälzt und konntest ewig nicht einschlafen? Dann weißt du, wie belastend das für den Körper ist. Schlafmangel ist ein erheblicher Stressfaktor. Man sagt, dass weniger als sieben Stunden Schlaf pro Nacht zu erhöhtem Appetit und Gewichtszunahme führen können, und das möchtest du ganz bestimmt nicht, wenn du jeden Tag mindestens eine Stunde darauf verwendest, genau das Gegenteil zu erreichen. Wenn du Schlafprobleme hast, haben wir den folgenden Tipp für dich: Treibe täglich Sport, egal in welcher Form, damit dein Körper zur Schlafenszeit müde ist und du problemlos abschalten kannst.

Deine harte Arbeit, dein Schweiß und dein Einsatz sollen nicht umsonst gewesen sein. Stress wird nur zum Problem, wenn du es zulässt. Wenn du fokussiert bleibst und dich an unsere Tipps hältst, wird es gar nicht erst so weit kommen. Denk dran, du bist ein Free Athlete.