Wie du Heißhunger stoppst noch bevor er aufkommt

Blog Header Kopie 21

Wir alle wissen, dass einige Nahrungsmittel ungesund sind und dass eine schlechte Ernährung die Ursache für verschiedene Gesundheitsprobleme sein kann. Warum fällt es dennoch vielen Menschen schwer, NEIN zu sagen? Der Hauptgrund dafür ist, dass es schwer ist, Heißhunger wieder loszuwerden, sobald er einmal im Kopf ist. Die Lösung ist: Den Gelüsten Einhalt gebieten, bevor sie entstehen. Leichter gesagt, als getan? Folge diesen Tipps und es wird dir gelingen.

Setze dir regelmäßige Zeiten für deine Mahlzeiten

Wir sind Gewohnheitsmenschen. Es fällt uns leichter, uns an Dinge zu halten, wenn wir einen konkreten Plan haben. Mache dir also einen Essensplan. Du weißt dann exakt, wie lange es bis zur nächsten Mahlzeit dauert. So kommst du nicht in Versuchung, zu schummeln.

Tanke dich auf

Die beste Art, Versuchungen zu widerstehen, ist zunächst, nicht zu hungrig zu werden. Trinke ausreichend Wasser und fühle dich allein dadurch schon gesättigt. Das kann zwar nur vorübergehend sein, aber wenn du es mit Ballaststoffen wie Wurzelgemüse, Bohnen oder Haferbrei kombinierst, ist das gesund und füllt deinen Magen. Es bleibt kein Platz für ungesunde Snacks.

Halte für den Notfall immer etwas bereit

Eine Auswahl gesunder Snacks sollte immer greifbar sein. Zum Beispiel frische Früchte, Nüsse oder Gemüsesticks mit Hüttenkäse. So hast du etwas bei dir, das den Heißhunger im Zaum hält, wenn er dich überkommt. Sobald du den Snack gegessen hast, kannst du dich erneut entscheiden, ob du wirklich auch den ungesunden Snack noch essen willst. Entscheide dich für den richtigen Snack und du wirst feststellen, es funktioniert.

Bleib fleißig

Langeweile. Das ist der Zeitpunkt, an dem sich deine kleinen Gelüste melden und dein Körper plötzlich nach Essen schreit. Deshalb ist es wichtig, dein Gehirn und deinen Körper in Bewegung zu halten. Geh Laufen. Trainiere. Lies ein Buch. Gib Heißhunger keine Chance. Beschäftige dich mit etwas, das deine volle Aufmerksamkeit erfordert.

Hinterfrage dein Gehirn

Manchmal ist Hunger nur ein Streich, den dir dein Gehirn spielt. Wenn du es gewöhnt bist, abends vor dem Fernseher Pizza zu essen, wird dir dein Gehirn immer wieder sagen, dass du das machen sollst. Auch wenn du nicht hungrig bist. Mache dir zunächst den Unterschied zwischen tatsächlichem Hunger und „psychologischem“ Hunger klar. Dann lerne, deinem Gehirn NEIN zu sagen.

Gehörst du zu denjenigen, denen es schwer fällt, Versuchungen zu widerstehen? Halte dich an diese Tipps und lass uns wissen, ob sie dir geholfen haben, deinen Hunger zu bekämpfen. Halte deine Gelüste im Zaum. Übernimm die Kontrolle über dein Leben.