Hol dir deinen Coach

Mehr Power für dein HIIT Workout — mit der richtigen Ernährung

nutrition hiit head

Wie der Name vermuten lässt, ist hochintensives Intervalltraining, kurz HIIT, eine anspruchsvolle Trainingsform, bei der wir vermehrt Energie verbrauchen. Darum ist eine gute Ernährung essenziell, um dem Körper die Energie zu liefern, die er dafür benötigt, wie Gesundheitsexpertin Leanne Edermaniger erklärt.

Embedded content: https://www.youtube.com/watch?v=2Pz0FT_mWUs

Die richtige Ernährung vor, während und nach HIIT

Für genug Energie bei deinem HIIT Workout solltest du auf die richtigen Lebensmittel zurückgreifen. Auch wenn du deine Ernährung nicht drastisch umstellen musst, solltest du mit Bedacht vorgehen, sowohl was die Lebensmittelauswahl als auch das Timing des Essens anbelangt. Riesige Mengen Kohlenhydrate direkt nach dem Training sind beispielsweise weniger sinnvoll.

Vor dem Training

Da es sich bei HIIT um eine so intensive Trainingsform handelt, ist eine ausreichende Nährstoffversorgung besonders wichtig. Ein paar Stunden vor dem Workout solltest du so genannte verdauliche Kohlenhydrate und Proteine in einem Verhältnis von 3:1 zu dir nehmen. Verdauliche und komplexe Kohlenhydratquellen sind etwa Mehrkornbrot, Haferbrei oder Nüsse. Diese kannst du mit Proteinquellen wie magerem Hähnchenfleisch, Fisch oder Tofu kombinieren. Ballaststoffreiche Lebensmittel solltest du vor dem Training eher meiden, da sie Bauchkrämpfe verursachen können. Auch zu viel Protein und Fett sind nicht empfehlenswert, da es eine ganze Weile dauert, bis sie verdaut und in Energie umgewandelt werden.

Während des Trainings

HIIT ist eine Trainingsart, bei der du während des nicht Trainings essen solltest. Natürlich kannst du stilles Wasser trinken, da Durst deine Performance sogar negativ beeinflussen kann; gleichzeitig willst du keine wertvollen Sekunden deines HIIT vergeuden.

Nach dem Training

Achte darauf, im Zeitraum von zwei Stunden nach dem Training Kohlenhydrate, Protein und etwas Zucker zu dir zu nehmen, um deine Energiespeicher wieder aufzufüllen und die beschädigte Muskulatur zu reparieren. Iss aber nur so viel, dass du angenehm gesättigt bist — besonders, wenn du abnehmen möchtest. Als Post-Workout-Snack eignen sich beispielsweise Eier, Vollkornprodukte oder Fisch.

Zusammengefasst:

Du kannst von HIIT in vielerlei Hinsicht profitieren — allerdings nur, wenn du deinem Körper den Kraftstoff lieferst, den er für diese anspruchsvolle Trainingsform benötigt. Kombinierst du HIIT mit einer gesunden Ernährung, wirst du mehr Energie haben, deine Performance steigern und bessere Resultate erzielen. Aber HIIT kann noch mehr: Es steigert nachweislich die Motivation und hat einen positiven Effekt auf unsere Stimmung.

Hol dir jetzt deinen persönlichen Ernährungsplan