Drei ausgefallene Rezepte mit Roter Bete

Header BeetRoot

Nachdem Rote Bete jahrelang unterschätzt wurde, ist sie mittlerweile aus der gesunden Küche nicht mehr wegzudenken. Sie steckt nicht nur voller Nährstoffe wie Vitamin B, Eisen, Kupfer, Magnesium und Kalium, sondern stärkt auch das Immunsystem und ist vielseitig einsetzbar. Du bist noch skeptisch? Dann haben wir hier drei ausgefallene Rezepte, die dich garantiert überzeugen werden.

Hummus mit gerösteter Roter Bete

Geröstete Rote Bete verleiht dem Hummus mit ihrer feinen Süße eine ganz besondere Note und zudem eine fantastische Farbe. Tahini, Knoblauch und Gewürze machen ihn wunderbar cremig und scharf. Der Hummus eignet sich ideal als Dip oder Aufstrich, ist vielseitig und mit seiner violetten Farbe eine echte Augenweide.

Zutaten:

Ergibt 6 Portionen

  • 1 kleine Rote Bete
  • 290g gekochte Kichererbsen, abgetropft
  • Schale einer großen Zitrone
  • Saft einer halben, großen Zitrone
  • 1 Prise Salz und Pfeffer
  • 2 große Knoblauchzehen, gehackt
  • 2 gehäufte TL Tahini
  • 220ml natives Olivenöl

Zubereitung:

  1. Ofen auf 190 °C vorheizen. Rote Bete in Alufolie wickeln und für 1 Stunde im Ofen rösten. Anschließend im Kühlschrank auf Raumtemperatur abkühlen lassen.
  2. Rote Bete schälen, vierteln und in eine Küchenmaschine geben. Mixen, bis eine fast glatte Masse entsteht. Restliche Zutaten, außer Olivenöl, hinzugeben und glatt mixen.
  3. Während des Mixens Olivenöl hineinträufeln und nach Belieben nachwürzen. Wenn der Hummus zu dickflüssig ist, etwas Wasser hinzugeben.

Rote Bete-Kokossuppe mit Ingwer

Schon die Farbe dieser Suppe regt den Appetit an. Außerdem ist sie ganz einfach zubereitet und kann kalt oder warm genossen werden. An kalten Tagen wärmt sie dich von innen, an warmen Sommertagen ist sie wunderbar erfrischend. Wenn du Lust auf etwas cremiges und gleichzeitig scharfes hast, ist diese Suppe genau das richtige – ganz zu schweigen davon, wie toll sie sich in deinem Instagram-Feed macht.

Zutaten:

Ergibt 4 Portionen

  • 1 EL Kokosöl
  • 3 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 EL Ingwer, fein gehackt
  • 3 Knollen Rote Bete, geschält und in ca. 2 cm große Würfel geschnitten
  • 1,2l Gemüsebrühe
  • 1 Dose Kokosmilch, fettreduziert
  • Meersalz und Pfeffer, nach Belieben
  • Petersilie (optional)

Zubereitung:

  1. Kokosöl bei mittlerer Hitze in einem großen Topf erhitzen. Knoblauch und Ingwer hinzugeben und unter Rühren 5 Minuten kochen.
  2. Rote Bete und 950 ml der Gemüsebrühe hinzugeben. Aufkochen, anschließend Hitze reduzieren und für ca. 20 Minuten köcheln lassen. Mit der Gabel einstechen, um zu überprüfen, ob sie weich ist.
  3. Suppe in einem Mixer oder mit einem Pürierstab pürieren und so viel von der übrigen Gemüsebrühe hinzugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Kokosmilch unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nach Belieben mit Petersilie garnieren.

Sorbet

Rote Bete bringt Farbe in deinen Salat – doch sie kann noch so viel mehr. Zaubere z.B. ein köstliches und gesundes Dessert daraus.

Zutaten:

Ergibt 2 Portionen

  • 2-3 große Knollen Rote Bete, geschnitten (vorgekocht, aus dem Kühlfach)
  • 8-10 Blätter Minze
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 EL Honig oder Ahornsirup
  • 2 EL Kokoswasser
  • 240ml Wasser

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten mixen, bis eine glatte Masse entsteht. Bei Bedarf noch etwas Wasser hinzugeben.
  2. Masse ins Gefrierfach geben. Vor dem Servieren noch einmal mixen.