Hol dir deinen Coach

Deine Trainingsplanung: So klappt es

2018-08-22-freeletics_easy_entry_man_0848_1232x630.png

Ein wesentlicher Bestandteil einer effektiven Routine ist die richtige Planung. Wende die folgenden Tipps an, um die besten Voraussetzungen für deinen Trainingserfolg zu schaffen — und erziele die Resultate, die du dir wünschst.

Setze dir realistische Ziele

Wir alle haben berufliche, familiäre und soziale Verpflichtungen, denen wir nachkommen müssen und wollen. Auch wenn du schon eine feste Trainingsroutine hast, kann es ein echter Balanceakt sein, alles unter einen Hut zu bringen.

Plane deine Workouts für die kommende Woche immer voraus. Bleibe dabei aber realistisch und vermeide es, überambitioniert zu sein und mehr Trainingseinheiten einzuplanen als du schaffen kannst, denn das kann schnell zu Unzufriedenheit führen. Wenn du dir fünf Workouts vornimmst und nur drei schaffst, hast du möglicherweise das Gefühl, dein Ziel nicht erreicht zu haben.

Sieh dir die Termine der kommenden Woche an und überlege, wie es dir danach gehen wird. Plane deine Workouts so, dass sie dir guttun (z. B. dir Energie verleihen oder dir ein Erfolgserlebnis bescheren) — und nicht das Gegenteil.

Lege Trainingstage fest

Genauso wie du ein Treffen mit einem Freund oder Kollegen ausmachst, solltest du auch deine Workouts fest einplanen und dich an den jeweiligen Termin halten. Ein wöchentlicher Trainingsplan hilft dir dabei, dein Training regelmäßig und in realistischen Zeitabständen durchzuziehen.

Du kannst dein Training ganz leicht über die App im Coach-Tab planen. Wähle die Tage aus, an denen du trainieren willst — dein erster Schritt in eine feste Routine.

[Settings in Today View]

Vorbereitung ist alles

Bereite alle Dinge, die du für dein Workout brauchst, schon am Vorabend vor, damit du am nächsten Tag startklar bist. Je weniger Gedanken du dir vor dem Training machen musst, umso besser.

Du solltest dich sowohl körperlich als auch mental vorbereiten. Es kann vorkommen, dass sich kurz vor dem Workout der innere Schweinehund meldet, etwa weil deine „Trainingskleidung nicht gewaschen ist”, du dich „heute irgendwie nicht so fit fühlst” oder „nicht das nötige Equipment zur Hand hast”.

Wenn du dich bei diesen Gedanken ertappst, dann ersetze jede Ausrede durch eine positive Affirmation, die dir dabei hilft, dein Workout trotzdem durchzuziehen. Ein Beispiel wäre „Heute bin ich irgendwie nicht so fit” wird ersetzt durch „Heute bin ich irgendwie nicht so fit, aber mein Workout ist sicher ein toller Kickstart in den Tag”. „Meine Kleidung ist nicht gewaschen” könnte werden zu „Ungewaschene Kleidung hält mich nicht von meinem Training ab. Ich zieh mein Workout durch und werfe sie später in die Waschmaschine!”

Sieh dir außerdem das Workout an, das der Coach für dich vorgesehen hat, um dich mental darauf vorzubereiten. Wenn dir das Workout zu viel ist oder dir nicht zusagt, dann stell dir vor, wie großartig du dich danach fühlst, wenn du es durchgezogen hast.

Nutze die Funktion „Session anpassen”, um dein Workout auf deine Situation oder dein Befinden anzupassen. Du kannst z. B. die Schwierigkeitsstufe oder das Equipment ändern.

Adapt session

Das Leben läuft nicht immer nach Plan — passe dich an!

Nehmen wir an, du hast deine Workouts für Montag, Mittwoch und Freitag geplant, d. h. du wolltest drei Mal pro Woche trainieren. Plötzlich musst du am Montag Überstunden machen.

Das kennt wohl jeder. Wichtig ist, dass du dich an die Gegebenheiten anpasst und, in diesem Fall, dein Workout verschiebst.

Du könntest das verpasste Workout beispielsweise auf Dienstagmorgen legen. Keine Sorge, verpasste Workouts werden in der App automatisch auf den nächsten Tag verschoben und gehen nicht verloren.

Andererseits könnte es auch passieren, dass du donnerstags mit einem Freund zum Essen verabredet warst und er kurzfristig absagt, du somit also zusätzlich Zeit hast.

Wenn du dein Workout an einem Tag absolvieren willst, an dem ursprünglich keines geplant ist, dann tippe einfach auf das nächste geplante Workout (z. B. Freitag), schließe es ab und das absolvierte Workout wird am Donnerstag angezeigt. Für Freitag wird dann eine neue Trainingseinheit erstellt.

Trainiere mit einem Freund

Training mit Freunden kann für einen freundschaftlichen Wettstreit sorgen, der euch anspornt. Ihr könnt euch gegenseitig anfeuern und motivieren. Wenn du dich mit einem Freund verabredest, ist die Wahrscheinlichkeit deutlich höher, dass du dein Workout auch wirklich durchziehst.

Ihr könnt euch entweder treffen und jeder absolviert sein eigenes Workout oder ihr rockt zusammen ein Götter-Workout (aus dem Explore-Tab). In jedem Fall gilt: Wenn du dich einer anderen Person verpflichtest, dann verpflichtest du dich auch gegenüber dir selbst.

Falls ihr euch nicht persönlich treffen könnt: Auch ein virtuelles Trainings-Date ist eine großartige Möglichkeit! Teilt nach dem Workout ein gemeinsames Trainingsfoto, um allen zu beweisen, dass ihr euer Workout gemeinsam durchgezogen habt.

Plane mit diesen Tipps deine nächste Trainingswoche und werde zur besten Version deiner selbst.