„Dank Freeletics kann ich für andere mein Bestes geben, wenn sie meine Hilfe am nötigsten haben.“ – Javiers Geschichte

Javier Header

Javier ist kein gewöhnlicher Feuerwehrmann. Er steht täglich vor noch größeren Hürden als die meisten anderen. Doch Javier ist ein Free Athlete. Und was einen wahren Free Athlete ausmacht ist seine Entschlossenheit. Dass er seine eigene Zukunft in die Hand nimmt, sich über seine Ängste hinweg jeder Herausforderung stellt und sie alle meistert. Genau deshalb ist Javier in jeder Hinsicht ein wahrer Free Athlete. Und dies ist seine Geschichte.

Javier

Es ist 4 Uhr morgens an einem Dienstag. Während ganz San Francisco noch schläft, klingelt im Schlafzimmer von Rettungssanitäter, Feuerwehrmann und Free Athlete Javier Bazan der Wecker. Javier schaltet ihn ab, springt aus dem Bett und macht sich bereit für eine weitere 36-Stunden-Schicht, die ganz sicher extrem anstrengend und nervenaufreibend wird. Zuerst ein schnelles 20-Minuten-Workout, eine Reihe an Push-Ups, Pull-Ups, Jumps und Squats, dann ist sein Training beendet. Sein T-Shirt ist völlig durchgeschwitzt, seine Lungen brennen. Danach noch schnell das Essen für den Tag vorbereiten (denn dafür bleibt während seiner Schicht wahrscheinlich keine Zeit) und um 5 Uhr ist Javier dann schon an seiner Dienststelle und prüft und desinfiziert die Ausrüstung seines Rettungswagens.
Kaum hat seine Schicht um 5.15 Uhr begonnen, wird er auch schon zu einem Autounfall gerufen. Dies ist der erste von zahlreichen Unfällen, zu denen er in den nächsten 36 Stunden ausrücken wird, und jeder einzelne davon erfordert seine volle Konzentration und Aufmerksamkeit, denn nur dann kann er seine Patienten die bestmögliche Versorgung bieten.

Mit einer Größe von nur 1,52 m und einem Gewicht von 50 kg war Javier schon immer einer der kleinsten. In den meisten Berufen würde seine Größe keine Rolle spielen, doch der Beruf des Feuerwehrmanns ist nicht wie die meisten Berufe. Feuerwehrmänner müssen als Berufsvoraussetzung in der Lage sein, einen 1,80 m großen Mann von 90 kg aus einem brennenden Gebäude zu ziehen. Ein Grund, warum Feuerwehrmänner üblicherweise größer sind als der Durchschnittsmann. Javier ist aufgrund seiner Körpergröße also ganz und gar kein gewöhnlicher Feuerwehrmann. Als er sich vor sieben Jahren für diesen Beruf entschied, wusste er, dass es für ihn noch härter werden würde als für die meisten anderen. Bei seiner ersten praktischen Fitnessprüfung musste er unter Beweis stellen, dass er fit genug für den Job war, und einen Hindernisparcours auf Zeit absolvieren. Javier hing die Jacke bis zu den Knien und er fiel durch die Prüfung. Er wusste, dass ihm seine Körpergröße im Weg stand, doch er ließ sich nicht davon aufhalten. Für den hektischen Arbeitsalltag eines Rettungssanitäters muss er immer in Topform sein und um den Anforderungen seines Berufs gerecht zu werden, musste Javier deshalb noch stärker und fitter werden als seine Kollegen.

Javier

Und das erreichte er mit Freeletics Bodyweight. Von diesem hochintensiven Workoutprogramm, das auf Übungen mit dem eigenen Körpergewicht basiert, erzählte ihm einer seiner Kollegen, nachdem Javier durch die praktische Prüfung gefallen war.

Mit Freeletics Bodyweight kann ich überall trainieren und alles, was ich dazu brauche, ist mein eigener Körper. Dadurch kann ich meine Workouts vor der Arbeit oder auch zwischen den Einsätzen absolvieren. Mit Freeletics habe ich also keine Ausreden mehr, denn man findet immer Zeit, wenn man das Training zu seiner Priorität macht.

Durch das vorbereitende Training mit Freeletics bestand Javier beim zweiten Anlauf seine praktische Prüfung und ist seitdem nicht mehr aufzuhalten.

Javier

Trotz all der Hürden und Herausforderungen sind die Ergebnisse seiner Arbeit für Javier alle Anstrengung wert. Für ihn sind „die kleinen und persönlichen Momente die größte Belohnung“. Wie bei dem einen Mal, als er in einem beinahe völlig abgebrannten Haus eine schwarze Mappe fand. Er holte sie heraus, befreite sie von Staub und Asche und gab sie der Bewohnerin des Hauses, die ins Krankenhaus gebracht werden sollte. Die war zu Tränen gerührt, denn die Mappe war voller Familienfotos und Erinnerungen, die sie schon verloren geglaubt hatte. Oder das andere Mal, als ihm eine Patientin nach einem Sturz aus fast 30 Metern Höhe auf dem Weg ins Krankenhaus ein Gedicht vorlas. Das hatte sie selbst für ihren Sohn geschrieben, der zweimal im Irak im Einsatz war und aufgrund einer schweren posttraumatischen Belastungsstörung versucht hatte, sich das Leben zu nehmen.

Rettungssanitäter und Feuerwehrmänner retten nicht nur Leben. Sie begegnen Menschen in ihren verletzlichsten Momenten, wenn sie die Hilfe anderer am nötigsten haben. Das kann manchmal Spuren hinterlassen. Javier sagt selbst:

Jeder, der diesen Job macht, muss einen Weg finden, sich zu entspannen und all das hinter sich zu lassen.“ Javier schafft das durch sein Training mit Freeletics. „Dabei kann ich die Erlebnisse des Tages verarbeiten, völlig abschalten und wieder nach vorn blicken. Am Anfang war es ein Weg, für meine praktische Prüfung zu trainieren, doch inzwischen ist Freeletics Teil meines Lebensstils. Dank Freeletics kann ich für andere mein Bestes geben, wenn sie meine Hilfe am nötigsten haben.

Javier

Lass dich nie von Ängsten, Misserfolgen, Herausforderungen oder Nachteilen davon abhalten, für deine Träume zu kämpfen. Im Leben geht es um Leidenschaft. Gib nicht auf, bevor du deine lebst.

Was macht dich zum Free Athlete? Gibt es jemanden, der auf deine Hilfe angewiesen ist? Wir wollen deine Geschichte erfahren. Schick sie uns einfach an community@freeletics.com.