6 komische Gründe, warum du zu viel isst

Header Overeating

Es ist Samstagabend und nach einem ereignisreichen Tag machst du es dir schön vor dem Fernseher gemütlich. Plötzlich kommt die Lust auf Süßes. Anstatt dir eine Packung Eis zu schnappen, entscheidest du dich für eine Portion zuckerfreie Süßigkeiten. Schnell werden daraus zwei, dann drei Portionen. Und ehe du es dich versiehst, holt dich das schlechte Gewissen ein. Diese Situation kennst du? Wir alle überessen uns manchmal, essen mehr als sonst, obwohl wir doch versuchen, gesund zu leben. Woran liegt das? Hat es mit unserem Hungergefühl zu tun? In diesem Artikel erklären wir sechs komische Gründe, mit denen du wahrscheinlich nicht gerechnet hast.

Großer Teller – Großer Appetit

Das mag komisch klingen, doch diverse Studien belegen, dass wir von kleineren Tellern weniger essen als von größeren. Und auch die Farbe des Tellers spielt eine Rolle: Wenn Lebensmittel und Teller die gleiche Farbe haben, neigen wir ebenfalls dazu, zu viel zu essen. Der Grund ist, dass uns die Portion durch den geringen Farbkontrast kleiner vorkommt, was unsere Einschätzung der Portionsgröße beeinflusst. Wenn du weniger essen möchtest, versuch doch mal den Trick und verwende kleinere Teller und achte auf die Farbe. Lass deinen Teller deine Portionsgröße bestimmen.

Snacks – Aus den Augen, aus dem Sinn

Oft merken wir gar nicht, dass wir selbst unsere Gelüste auf Ungesundes wecken, beispielsweise, wenn wir immer einen Snack in Reichweite haben. Wenn etwa eine Schüssel mit Schokolade auf deiner Küchentheke steht und du immer wieder daran vorbeiläufst, bekommst du ganz automatisch Lust darauf. Andersherum funktioniert das Ganze jedoch auch: Ersetze die Schokolade durch Obst und baue so ganz nebenbei mehr Obst in deine Ernährung mit ein. #Winning.

TV-Werbung – Vorsicht vor der Heißhungerfalle

Du fragst dich wahrscheinlich, was dein Fernseher mit dem Thema Abnehmen zu tun hat. Eine ganze Menge: Wenn du dir keine Werbung anschaust, kannst du damit deine Abnehmziele unterstützen. Warum? Weil uns in Werbespots oft das leckerste Essen präsentiert wird; Werbung ist sehr erfolgreich darin, uns zu überzeugen, hungrig zu sein – auch wenn das gar nicht der Fall ist. Bist du es gewöhnt, bei jeder Werbeunterbrechung deiner Lieblingsserie in die Küche zu gehen und dir einen Keks zu schnappen? Auch das ist oder kann sich irgendwann zu einer schlechten Angewohnheit entwickeln. Unser Rat: Sei schlau und schau dir die Werbung nicht an.

Ablenkung – Konzentriere dich aufs Essen

Hast du schon mal von „achtsamem Essen“ gehört? Fürs Abnehmen ist es besonders wichtig, da es einer anderen Ursache für Überessen entgegenwirkt: Ablenkung. Studien belegen, dass Menschen vorm Fernseher tendenziell zu viel essen. Sie schnappen sich ihren Lieblings-Snack, sind völlig vertieft in ihre Lieblings-Serie und merken dabei gar nicht, wie viel sie eigentlich essen. Mit achtsamem Essen kannst du eine Menge Kalorien einsparen. Konzentriere dich auf jeden Bissen, iss langsam und kaue sorgfältig.

Das große „Fressen“ nach dem Training – Energieverbrauch realistisch einschätzen

Seien wir ehrlich: Wer hat sich bei einem intensiven Workout nicht schon einmal ausgemalt, welcher leckere Snack danach auf ihn oder sie wartet? Oder ganz nach dem Motto „Das hast du dir verdient“ nach dem Training so richtig reingehauen? Wir alle haben Training das ein oder andere Mal als Ausrede genutzt, um mehr zu essen und haben dadurch letztendlich mehr Kalorien zu uns genommen, als wir verbrannt haben. Nach einem Workout zu essen, ist völlig in Ordnung und sogar empfehlenswert, doch du solltest immer versuchen, deinen Kalorienverbrauch realistisch einzuschätzen. Ermittle, wie viele Kalorien du durchschnittlich verbrennst und passe deinen Post-Workout-Snack dementsprechend an. Er sollte deine Energiespeicher wieder auffüllen und nicht dein hartes Training zunichtemachen.

Künstliche Süßstoffe – Die süße Lüge auf der Verpackung

Künstliche Süßstoffe wie Aspartam, Saccharin, Acesulfam und Sucralose sind synthetisch hergestellte Lebensmittelzusätze, die süß schmecken und keine Kalorien enthalten. Das hört sich zu gut an, um wahr zu sein? Ist es auch. Studien belegen, dass künstliche Süßstoffe oft genau das Gegenteil von dem bewirken, was wir erreichen möchten: Sie können zu einer Gewichtszunahme führen. Wer regelmäßig Süßstoffe konsumiert, etwa in Cola Light, läuft Gefahr, eher zu- als abzunehmen. Der Grund ist folgender: Essen wir Süßes, reagiert unser Gehirn darauf mit dem Signal, noch mehr zu essen, was dazu führen kann, dass wir letztendlich zu viele Kalorien zu uns nehmen. Wir empfehlen dir stattdessen die Verwendung natürlicher Süßungsmittel wie Honig oder Ahornsirup. Sie sind nicht nur süß, sondern enthalten auch wichtige Nährstoffe und Enzyme – ein Plus für die Gesundheit.

Passiert es dir oft, dass du zu viel isst? Erzähle uns, in welchen Situationen dir das passiert. Oder wende unsere Tipps an und berichte uns von deinen Erfahrungen.