Wir entwickeln uns ständig weiter: Neue Features bei Freeletics Running

Thumbnail

Wir predigen dir immer wieder, dass Aufgeben keine Option ist. Und dass du jeden Tag ein bisschen besser werden sollst. Auch wir selber leben nach diesem Leitsatz und arbeiten ständig daran, Freeletics für alle zu verbessern. Das gilt auch für Freeletics Running. Seit dem Launch im Januar hat sich viel getan, denn wir haben uns dein Feedback zu Herzen genommen. In den letzten Monaten haben wir ständig an neuen Updates und Features für Freeletics Running gearbeitet, um dir das beste Trainingserlebnis zu ermöglichen. Doch das ist noch lange nicht alles. Wir werden nicht aufhören, uns weiterzuentwickeln, genauso wie du. Also, lass uns gemeinsam wachsen. Hier findest du eine Übersicht über die Neuerungen und Funktionen, die dich in der neusten Version der Running App erwarten.

Mehr Freiheit

Eines der größten Updates ist, dass du Runs und Workouts ab sofort manuell speichern kannst. Ein leerer Akku, eine unerwartete Planänderung oder Training auf dem Laufband – alles kein Problem mehr. Sogar Coach Runs können manuell direkt in der App gespeichert werden. Für eine hohe Genauigkeit und zum Messen der Fortschritte, die du mit der Zeit machst, kannst du deine Zeit für jeden Intervall festhalten und eingeben. Tippe einfach auf das Workout oder die Distanz, die du speichern möchtest, dann auf das Plus-Symbol oben rechts und schon kann’s losgehen.

Offline laufen

Außerdem ist es nun möglich, offline zu trainieren und das Training auch offline zu speichern. Starte dein Training einfach wie gewohnt. Sobald du offline bist, speichert die App deinen Run lokal ab, bis du wieder mit dem Internet verbunden bist. Beachte bitte, dass lokal gespeicherte Runs erst in deinem persönlichen Feed erscheinen, wenn du wieder online bist. Also keine Panik, wenn sie nicht gleich angezeigt werden.

Good Vibrations

Die Running App bietet zusätzlich zu den motivierenden Audioansagen nun auch ein Vibrations-Feedback. Die Vibrationsfunktion kann nach dem Auswählen des Runs ein- oder ausgeschaltet werden. Wenn du bei deinem Handy Vibrationen aktivierst, bekommst du an verschiedenen Stellen deines Trainings ein Vibrations-Feedback: z.B. jedes Mal, wenn du ein Viertel eines Intervalls abgeschlossen hast (¼, ½, ¾-Punkt), wenn du einen kompletten Intervall abgeschlossen hast, 10 Sekunden vor Ende der Pause und zu Beginn des nächsten Countdowns. Das Feedback funktioniert auch wunderbar bei Distanzläufen. Keine Ablenkung mehr durch den Blick aufs Handy – nur noch Motivation für den Endspurt.

Intelligentes Training

Mit der neuen optionalen Funktion „Automatische Unterbrechung“ wird dein Training pausiert, sobald du stehen bleibst. Wenn du zum Beispiel mitten im Training oder während eines Distanzlaufs unerwartet an einer Ampel halten musst, hält die App automatisch die Zeit an und startet wieder, sobald du losläufst. Dafür musst du dein Handy nicht einmal aus der Tasche holen. Diese Funktion kannst du einschalten, nachdem du einen Run ausgewählt hast. Danach schaltet sie sich automatisch wieder ab, denn wenn du mit Auto-Pause-Funktion trainierst, erhälst du keinen Stern, da diese Zeit dann nicht mit anderen vergleichbar ist.

Keine Missgeschicke mehr mit dem Handy

Manchmal kommt man beim Laufen versehentlich auf eine falsche Taste. Das kann schnell mal passieren. Dank der neuen Bildschirmsperre kannst du dein Handy-Display sperren, siehst aber trotzdem noch deine Karte und deinen Fortschritt. Beginne einfach mit deinem Run und tippe auf das Schloss-Symbol oben rechts, um den Bildschirm zu sperren. So verhinderst du, auf falsche Tasten zu kommen und versehentlich deinen Run zu beenden, wenn du mit dem Handy in der Hand trainierst. Wische einfach wieder nach rechts, um den Bildschirm zu entsperren.

Perfekt auf dich zugeschnitten

Jetzt kannst du auch die Anzahl der Coach Trainings pro Woche ändern, damit sie besser in deinen Terminplan passen. Sobald du eine Coachwoche beendet hast, kannst du auswählen, an wie vielen Tagen in der darauffolgenden Woche du trainieren möchtest. Achte aber darauf, nicht zu viele Tage auszuwählen, wenn du nicht ans Training gewöhnt bist oder nebenbei noch andere Workouts machst. Eine weitere Neuerung ist, dass du unter „Einstellungen“ nun deinen Coach Fokus ändern kannst. Bestimme einfach ein neues Ziel und der Coach verwendet diesen Fokus in der darauffolgenden Woche. In den Einstellungen kannst du auch dein Profilbild und deine persönlichen Daten ändern.

Neue Features für alle

In den meisten Fällen profitieren auch Nutzer der kostenlosen Version von den neuen Features. Außerdem haben wir für sie nun auch den Warmup Run vor jedem Workout freigeschaltet. Mit diesem einfachen Warmup beugst du Verletzungen und Muskelzerrungen vor, die oft auftreten, wenn man sich vor einem Intervalltraining nicht richtig aufwärmt. Wenn du schon aufgewärmt bist, kannst du diesen Schritt ganz einfach überspringen und sofort mit dem Training loslegen. Neu ist außerdem, dass Athleten weltweit ab sofort zwischen amerikanischen und europäischen Maßeinheiten (Meilen oder Kilometer) wählen können. Das kann unter „Persönliche Daten“ in den Einstellungen geändert werden. Für Android-Nutzer wurden zudem die GPS-Funktionen optimiert, was zu einem besseren Trainingserlebnis beiträgt.

Wir haben Freeletics Running entwickelt, um dir das effektivste und motivierendste Lauftraining zu bieten, dass es gibt. Jedes Feature und Update soll das Trainingserlebnis für jeden Athleten verbessern. Und wir haben noch so viel vor. Bleib also dran und trainiere fleißig weiter. Aufgeben ist keine Option. Weder für dich, noch für uns.