Tempowechsel: Warum das Variieren der Geschwindigkeit beim Training so wichtig ist

Header Paces BW update Campaign 3 von 35

Du fragst dich, warum bei manchen Freeletics Workouts ein bestimmtes Tempo vorgegeben wird? Langsam, moderat, schnell, maximal… was steckt dahinter? Warum kann ich nicht einfach jedes Mal aufs Ganze gehen?

Eine Exercise mit einem anderen Tempo auszuführen, verändert den Trainingseffekt immens. Bei den klassischen Götter-Workouts wie Aphrodite oder Helios trainierst du natürlich weiterhin so schnell wie möglich, um deine Personal Best zu schlagen. Bei den Intervalleinheiten und Technik-Exercises hingegen gibt der Coach dir ein bestimmtes Tempo vor. Denk dran: #CoachKnows. Es ist sehr wichtig, die Vorgaben vom Coach einzuhalten, um einen maximalen Trainingseffekt zu erzielen.

Bei Freeletics gibt es vier verschiedene Tempovorgaben: Langsam, moderat, schnell und maximal. Im Folgenden erklären wir den angestrebten Trainingseffekt hinter jeder Geschwindigkeitsstufe und geben dir Tipps zur richtigen Ausführung.

Langsam

Mit diesem Tempo steigerst du deine Time-under-Tension (zu Deutsch „Zeit unter Anspannung“) und lernst neue Exercises.

Bei der Tempovorgabe „langsam“ sollst du die Exercise so langsam wie möglich ausführen. So kannst du dich in aller Ruhe an neue Bewegungsmuster gewöhnen und die richtige Ausführung von Anfang an lernen.

Doch auch Exercises, die du schon gut kennst, können zur Herausforderung werden, wenn du sie so langsam wie möglich ausführst. Nehmen wir Pushups: Wenn du das Tempo verminderst, beispielsweise 10 Sekunden für die Auf- und 10 Sekunden für die Abwärtsbewegung, kann schon ein einzelner Pushup eine wahre Herausforderung sein. Wenn der Coach dir also ein langsames Tempo vorgibt, dann versuch die Exercises so langsam wie möglich auszuführen, um deine Form zu verbessern und die Time-under-Tension zu steigern.

Moderat

Das moderate Tempo dient zur Verbesserung deiner Bewegungsqualität. Es ist ein angenehmes, kontrolliertes Tempo. Konzentriere dich auf deine Technik und führe die Bewegungen so präzise wie möglich aus. Hetz dich nicht. Tritt eher ein bisschen auf die Bremse, um die Bewegung jeder Übung intensiv zu spüren. So kannst du deine Bewegungsausführung langfristig verbessern.

Schnell

Während du bei langsamem Tempo deine Technik verbessern und neue Exercises lernen kannst, sind die Exercises mit schnellerem Tempo anspruchsvoller für dein Herz-Kreislauf-System, da deine Herzfrequenz erheblich ansteigt. Versuche, alle Exercises schnell auszuführen und das Tempo das ganze Workout über zu halten, ohne währenddessen langsamer zu werden. Das hilft dir dabei, schneller zwischen einzelnen Exercises switchen zu können und dich insgesamt an eine höhere Trainingsgeschwindigkeit zu gewöhnen. Es ist überaus wichtig auf eine saubere Ausführung zu achten, auch wenn das Workout dadurch noch anstrengender wird.

Maximal

Maximales Tempo bedeutet wirklich aufs Ganze zu gehen, so schnell zu trainieren wie du nur kannst. Trotzdem ist dabei eine saubere Ausführung wichtiger als Geschwindigkeit. Im Laufe des Workouts ermüdest du und es wird schwieriger, dich auf eine präzise Ausführung zu konzentrieren. Wir wissen, es ist hart, aber zieh es durch und behalte das Tempo bei. Trainiere so schnell du kannst und nutze die vorgegebenen Pausen, um dich zu erholen. Dieses Tempo hilft dir dabei, wirklich ans Limit zu gehen und länger ein hohes Tempo zu halten.

Ob schnelles oder langsames Tempo, zeige immer vollen Einsatz und du wirst Fortschritte machen. Je mehr du deine Trainingsgeschwindigkeit variierst, umso mehr wirst du die Vielseitigkeit deines Trainings zu schätzen wissen. Du wirst stärker werden, dein maximales Tempo steigern und deine PBs toppen. Der Coach bietet dir den effizientesten Weg, um Fortschritte zu machen und das Beste aus deinem Training rauszuholen. #CoachKnows, also hör auf ihn und mach weiterhin Fortschritte.