Hol dir deinen Coach

In kleinen Schritten zum großen Erfolg: Fitness-Tipps aus dem echten Leben

small_steps_header_1232x630.png

Alle Free Athletes schreiben ihre persönliche Geschichte, doch eines haben sie gemeinsam. Sie alle müssen eine Routine entwickeln und an ihrem Mindset arbeiten, um ihre Fitnessziele zu erreichen. Das ist nicht immer leicht. Der beste Weg, um langfristig motiviert zu bleiben, ist es, klein anzufangen. Aber wie? Wir haben erfahrene Free Athletes aus unserer großartigen Freeletics Community nach ihren Tipps zum Einstieg gefragt.

Organisation und Mindset

„Hab Vertrauen. Es ist normal, nicht gleich nach wenigen Wochen Erfolge zu sehen.”

-Tom


„Vergleiche dich nicht mit anderen. Zur besten Version deiner selbst zu werden ist wie ein Marathon und nicht wie ein Sprint.”

-Michaela


“Je einfacher desto besser.”

-Michael


„Setze dir realistische und erreichbare Ziele. Ein Sixpack wirst du nicht in zwei Wochen erreichen!”

-Moore


„Nimm dir jeden Tag Zeit für dich und für dein Training. Auch wenn du mal keine Zeit für ein ganzes Workout hast – mach Training zu deiner Priorität.”

-Nina


„Wenn dir mal die Motivation fehlt, dann starte mit dem Warmup – und du wirst sehen, die Motivation kommt, sobald du anfängst, dich zu bewegen.”

-Tom


“Trainingstage und Zeit festlegen, Erinnerung stellen und dann einfach anfangen.”

-Andre


„Was mir geholfen hat, war, eine feste Tageszeit für mein Training festzulegen. So trainiere ich zum Beispiel momentan immer morgens nach einem leichten Frühstück.”

-Charlotte


„Ich schaue mir vor dem Training gerne Motivationsvideos an – das pusht mich! Auch Musik hilft mir, mich aufs Workout einzustimmen. Ich stelle mir außerdem vor, wie ich mich fühle, wenn ich nicht trainiere. Ich mag es einfach nicht, etwas zu vernachlässigen oder gar aufzugeben!”

-Danielle



Konzentriere dich auf die Basics


„Zuallererst: Herzlichen Glückwunsch zum Start deiner Fitness Journey! Eine korrekte Technik sollte immer an erster Stelle stehen. Manchmal ist weniger mehr – Hauptsache deine Ausführung stimmt. So baust du mit der Zeit effektiv Kraft auf. Führe die Bewegungen langsam aus und konzentriere dich auf die Verbindung zwischen Körper und Geist. Wenn dir ein Workout zu schwer erscheint, dann mach so viel, wie du kannst. Du wirst überrascht sein, wie viel du schaffst.”

-Tom 


„Konzentriere dich auf die Technik. Vergiss die Zeit. Überschätze dich nicht und lege regelmäßige Pausentage ein. Und hab keine Angst vor Workouts oder Übungen, die du noch nicht schaffst. Hab Geduld und gehe es langsam an. Feiere deinen Erfolg, wenn du soweit bist (vielleicht sogar mit einem Stern?).”

-Michaela


„Hetze nicht durchs Training – genieße es!”

-Moore 


„Wenn du mit einem neuen Plan startest, dann nimm dir Zeit und arbeite an deiner Technik, um Verletzungen vorzubeugen. Mach dir am Anfang noch keine Gedanken über Geschwindigkeit und Ausdauer.”

-Nina


„Ich musste mich erst daran gewöhnen, den Schmerz zu akzeptieren. Heute betrachte ich ihn als Muskelermüdung.”

-Charlotte

Hol dir Support von anderen

„Tausch dich mit Freunden aus, die auch trainieren. Sie können dich unterstützen und motivieren, wenn es mal hart wird (und das wird es!).”

-Moore

“Gruppentraining hält die Motivation hoch oder trainiere zumindest mit einem Partner z. B. aus deinem Haushalt"

-Michael 


„Trainiere mit anderen Free Athletes zusammen. Gemeinsam macht das Training mehr Spaß.”

-Danielle

Achte auf deine Ernährung

„Gestalte deine Ernährung nicht zu fancy und verändere deine Gewohnheiten nach und nach. Koche selbst und lege dir gesunde Snacks bereit, das hilft ebenfalls.”

-Michael


„Was die Ernährung betrifft, so habe ich festgestellt, dass es mir hilft, vor dem Training etwas zu essen. Deshalb trainiere ich jetzt nach dem Frühstück. Die ersten paar Male habe ich mit leerem Magen trainiert und hatte überhaupt keine Energie.”

-Charlotte


„Ich habe auf eine vegane Ernährung umgestellt. Das hat mir sehr geholfen, meine Mahlzeiten ein paar Wochen im Voraus zu planen und immer zu wissen, was ich esse. Normalerweise kaufe ich die Zutaten in letzter Minute ein, aber bei der Planung meiner neuen Mahlzeiten hatte ich jederzeit alles zur Hand.”

-Moore


„Gönn dir Schokolade. Wenn du Schokolade (oder andere Süßigkeiten) liebst, dann streiche sie nicht der Gesundheit zuliebe von deinem Ernährungsplan. Finde das richtige Maß, anstatt dir alles zu verbieten. Manche Lebensmittel sind einfach gut für die Seele – und bei einem gesunden Lebensstil geht es um die richtige Balance.”

-Lauren


Hol dir jetzt deinen Coach