2 Brüder und 127 kg Gewichtsverlust: Die Geschichte von Ian und Mark

Header12

Woher nimmst du die Kraft, dich deinen größten Ängsten zu stellen? Was bringt dich dazu, alles zu geben, auch wenn du schon jede Hoffnung aufgegeben hast? Für die Brüder Mark und Ian aus England war es die Gewissheit, dass sie sich gegenseitig hatten. Mithilfe von Freeletics nahmen sie insgesamt sagenhafte 127 kg ab. Sie traten ihrer härtesten Herausforderung gemeinsam entgegen und erzielten als Team einen Erfolg nach dem anderen. Und das ist nur der Anfang, denn sie stecken sich immer höhere Ziele. Hier erfahrt ihr die Erfolgsstories von Ian und Mark.

Ian transformation

Ians Geschichte

Vor drei Jahren – genauer gesagt am 5. Januar 2013 – traf ich die Entscheidung, meinen Lebensstil komplett zu ändern. Ich wog damals 159 kg und hatte einen Taillenumfang von 111 cm. Mit passten nur noch T-Shirts in Größe XXXL und ich war total träge und inaktiv. Also beschloss ich, mir einen Ruck zu geben und etwas dagegen zu tun. Dass es überhaupt so weit kommen konnte, war meine eigene Schuld, und deshalb wusste ich, dass auch nur ich selbst etwas daran ändern könnte.

Meine Reise war lang, hart und emotional. Doch dank Freeletics und einiger besonderer Menschen bin ich jetzt noch entschlossener. Ich möchte eine Inspiration für andere Athleten sein und weiter für mein Ziel arbeiten, möglichst viel Geld für die Krebsforschungsstiftung Cancer Research UK zu sammeln.

Für mich ging es nicht darum, eine effiziente Diät zu finden. Ich musste meinen gesamten Lebensstil ändern, und zwar so, dass ich ihn für den Rest meines Lebens beibehalten konnte. Denn all die Diäten habe ich nie länger als vier bis fünf Wochen durchgezogen. Letztendlich erzielte ich meine Erfolge durch ausgewogene Ernährung und einen komplett neuen Lebensstil. Dank der Motivation durch die Community und indem ich mir immer kleine Zwischenziele steckte, schaffte ich es letztendlich, mein großes Ziel zu erreichen: ein aktiveres und längeres Leben. Es war unglaublich wichtig für mich, erst auf kleinere Ziele hin zu arbeiten. Sonst hätte ich vermutlich nicht die Motivation gehabt, um immer weiter für mein wirkliches Ziel zu kämpfen, denn das erschien mir am Anfang völlig unrealistisch.

Mein allergrößter Antrieb war mein Bruder Mark. Als ich ihm von meinen Plänen erzählte, entschloss er sich, mich dabei zu unterstützen, und ich weiß nicht, ob ich es ohne ihn geschafft hätte. Dieses Jahr werden wir gemeinsam im Abstand von wenigen Wochen am Bath Halbmarathon, Brighton Marathon und London Marathon teilnehmen. Damit stellen wir uns selbst eine große Herausforderung, da wir beide bisher nie mehr als 10 km gelaufen sind. Doch dank der Stärke und Willenskraft, die wir durch das Training mit Freeletics gewonnen haben, wissen wir, dass alles möglich ist.

Bristol 10k for CLIC May 2014

Jetzt – nach 3 Jahren mit Freeletics und am Anfang unserer Vorbereitungen für diese Events – bin ich extrem dankbar für die Erfahrungen der vergangenen 156 Wochen. Ich habe 82,5 kg abgenommen. Und ich hätte vorher nie gedacht, dass ich das einmal sagen könnte.

Ein riesiges Dankeschön geht an meine Familie und Freunde, die mich die ganze Zeit unterstützt haben, an die Freeletics Community, die mich inspiriert und motiviert hat, und natürlich an meinen Bruder Mark, meinen engsten Kumpel und zuverlässigsten Trainingspartner.

Ich schaue den kommenden vier Monaten voller Vorfreude entgegen und hoffe, dass wir unser Spendenziel in Höhe von £5,000 im Gedenken an unsere großartige Tante sprengen werden. Wer uns bei unseren 2 ½ Marathons für die Spendenaktion für Cancer Research UK unterstützen möchte besucht uns am besten einfach auf unserer Justgiving-Seite http://www.justgiving.com/KennaBrothers.

Mark before after

Marks Geschichte

Ich habe 18 Jahre lang in der Filmindustrie gearbeitet – das hat seinen Tribut von meiner Gesundheit gefordert. Ich war ständig auf Reisen, hatte unregelmäßige Arbeitszeiten und einen willkürlichen Ernährungsstil. Bis 2009 machte ich immerhin noch Sport. Doch als ich 2009 ein Postproduktionsunternehmen und 2013 eine Filmproduktionsgesellschaft gründete, blieb dafür einfach keine Zeit mehr. Ich arbeitete 18 Stunden am Tag, hörte auf, ins Fitnessstudio zu gehen, und trank außerdem Alkohol und aß häufig Fast Food. Ich war absolut unglücklich mit meinem Lebensstil und nahm ziemlich viel zu. Ende 2013 hatte ich 117 kg erreicht.

Am 1. Januar 2014 (kurz nach meinem 41. Geburtstag) entschied ich, etwas zu unternehmen. Ich meldete mich für Tough Mudder an, das für August 2014 geplant war. Mir blieben acht Monate, um mich vorzubereiten und in Form zu kommen. Ich begann mit dem Crosstrainer und fing danach mit dem Laufen an. Im Mai lief ich zusammen mit meinem Bruder den Bristol 10k, um Spenden für die Kinderkrebsstiftung CLIC Sargent (http://www.clicsargent.org.uk) zu sammeln. Danach fingen wir an, gemeinsam Rad zu fahren. Unsere erste Tour war 70 km lang und bei unserer letzten großen Tour fuhren wir 140 km nach London.

Im Sommer 2014 lernte ich durch meinen Cousin Freeletics kennen. Da wir ziemlich fit waren – oder das zumindest dachten – schlug er vor, es mit einer APHRODITE zu versuchen. Dafür brauchte ich 1 Stunde und 9 Minuten. Es war extrem hart, aber ich gab nicht auf. Nachdem ich dann noch Levents Transformationsvideo gesehen hatte, holte ich mir den Coach. Obwohl ich noch keinen einzigen Push-Up oder Pull-Up schaffte, ließ ich mich auf die Challenge ein, an Heiligabend 1.000 Push-Ups zu absolvieren. Und zu meiner eigenen Überraschung meisterte ich die Herausforderung. Ich fühlte mich großartig. Als ob ich alles erreichen könnte! Am zweiten Weihnachtsfeiertag begann dann meine Hell Week und von diesem Zeitpunkt an feierte ich einen Erfolg nach dem anderen.

Mark April 2015

Indem ich regelmäßig mit Freeletics trainierte, meine Ernährung umstellte und einen gesünderen, ausgeglichenen und nachhaltigen Lebensstil begann, habe ich es von 117 kg auf 73 kg geschafft. Es war auf verschiedene Weise ein extrem hartes Jahr. Doch all das machte mich nur noch entschlossener, meine Ziele zu erreichen. Eigentlich war es mein bisher glücklichstes und erfolgreichstes Jahr. Teil der Freeletics Community zu werden und an meiner Fitness zu arbeiten war eine großartige Entscheidung. Doch das Beste daran war, dass ich nicht allein war, denn auf dem gesamten Weg hatte ich meinen Bruder Ian an meiner Seite. Er ist eine große Inspiration für mein Leben und erinnert mich immer wieder daran, dass nichts unmöglich ist.

first 10k under 60mins

Ich habe viele tolle Menschen kennengelernt und freue mich auf das neue Jahr. Dank Freeletics habe ich für 2016 GIGANTISCHE Ziele! Ich will das Leben in vollen Zügen genießen, meinen Film fertigstellen (www.facility31movie.com), mich um meine Freunde und Familie kümmern und meine neue Lebenseinstellung an sie weitergeben. Achja, außerdem erwarten uns natürlich noch zweieinhalb Marathons, bei denen wir Spenden für Cancer Research UK sammeln, und meine Reise mit Freeletics, die ich auf jeden Fall fortsetzen werde. Träume GROSS, arbeite HART und gib NIEMALS auf – alles ist möglich, #noexcuses.

Hier erfährst du noch mehr über Marks Reise mit Freeletics.