Chia-Samen, Grünkohl, Goji-Beeren: Die 3 besten Superfoods

Header Superfoods iStock 000064046333 Medium

Von der Blaubeere bis zum Grünkohl, Superfoods sind gerade in aller Munde. Natürliche Lebensmittel vollgepackt mit Vitaminen, Proteinen, Mineralien, Ballaststoffen und Antioxidantien. Aufgrund ihrer überdurchschnittlichen Nährstoffdichte gelten sie als besonders gesund und sind beides: Medizin und Essen.

Wir haben hier die besten Superfoods für Euch zusammengestellt. Erfahrt, wie ihr sie am besten kombinieren könnt und sie mit schnellen und einfachen Rezepten in euren Alltag integriert.

Chia-Samen

Berry Chia Bowl

Chia-Samen sind der Star unter den Superfoods. Sie sind besonders reich an wertvollen Omega-3-Fettsäuren, Eisen und Vitaminen. Daneben liefern sie uns viele Proteine, die gerade für uns als Free Athletes von großer Bedeutung sind. In Flüssigkeit quellen sie auf und machen so besonders lange satt.

Entdecke das Rezept für die Chia Beeren Bowl in deinem Freeletics Nutrition Coach.

Goji Beere

Die Goji Beere wird auch als Glücksbeere bezeichnet. Und glücklich macht diese Beere wirklich. Durch ihren würzig-süßen Geschmack kann sie sowohl in herzhaften als auch in süßen Speisen verwendet werden. Die getrockneten Früchte passen perfekt ins morgendliche Müsli, aber auch zu Soßen oder Salaten. Wer es ganz ohne Aufwand mag, kann die kleinen getrockneten Früchte gemeinsam mit Nüssen auch als Snack für zwischendurch verwenden.

Grünkohl Pesto

Grünkohl Pesto

Grünkohl findet für dich keine Verwendung in der Küche? Du fragst dich, was man damit eigentlich machen soll? Dann ist es an der Zeit, ihn endlich auszuprobieren. Grünkohl steckt voller Eisen und Ballaststoffe, liefert Vitamine und Antioxidantien. Verwendet man Grünkohl roh, bleiben viele dieser Vitalstoffe enthalten. Also ran an den Mixer!

Das gesunde Rezept:

  • 150g Grünkohl
  • 80g Pistazien oder Mandeln
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • Olivenöl
  • Chili
  • Salz
  • Pfeffer

Zerkleinere den Grünkohl gemeinsam mit den anderen Zutaten in einem Mixer bis die Konsistenz eines Pestos erreicht ist. Wenn du dein Pesto nicht zu cremig magst, püriere die Zutaten nicht so lange, sodass Teile der Nüsse erhalten bleiben. Nach Belieben kannst du dein Pesto am Ende auch mit Parmesan verfeinern. Grünkohl-Pesto passt gut zu Vollkornnudeln, Gemüse oder kann als Panade für Fisch oder Fleisch verwendet werden.

Superfoods erhältst du in vielen Bioläden und Reformhäusern oder du bestellt sie einfach und bequem online. Sie sind zwar nicht immer ganz preisgünstig und ihre Heilwirkung ist teilweise umstritten, doch schaden können sie in keinem Fall. Versuch es doch selbst mal. Probieren geht bekanntlich über studieren.