7 Gründe, warum nach einer Tasse Tee einfach alles wieder gut ist

Header TeaTime

Von einer köstlichen Tasse Earl Grey bis hin zu grünem Tee, dem Super-Wachmacher – es geht einfach nichts über eine schöne Tasse Tee. Das meist konsumierte Getränk auf der Welt ist Wasser, danach kommt direkt Tee. Er ist nicht nur ein Wohlfühlgetränk zum Entspannen, ihm werden auch eine Reihe anderer gesundheitsfördernder Eigenschaften zugeschrieben. Welche das sind? Schnapp dir eine Tasse Tee und erfahre hier sieben Gründe, warum Tee gut für dich ist.

Tee steckt voller Antioxidantien

Alle Teesorten enthalten Antioxidantien, besonders viele davon stecken jedoch in grünem Tee. Er hat u.a. eine entzündungshemmende Wirkung, Anti-Ageing-Eigenschaften und beugt Krebs vor. Du willst einen besonderen Kick? Ganz besonders punktet hier Matcha. Da Matcha auf spezielle Art gemahlen wird, nimmt man mit einer Tasse so viele Wirkstoffe auf, als würde man ein ganzes Teeblatt essen. Auch enthält er fast 100 Mal mehr Antioxidantien als eine Tasse gewöhnlicher grüner Tee.

Tee kann dir den nächsten Arztbesuch ersparen

Eine Tasse Tee mag unscheinbar aussehen, kann uns aber bei einigen der heute größten Gesundheitsprobleme helfen. Es ist erwiesen, dass der regelmäßige Konsum von schwarzem und/oder grünem Tee das Risiko für Herzkrankheiten, Schlaganfälle, Diabetes Typ 2 und Krebs erheblich verringert.

Tee hilft beim Abnehmen

Schwarzer, weißer und grüner Tee werden alle als Schlankmacher gefeiert. Weißem Tee wird nachgesagt, er habe eine besondere Schlankheitswirkung, da er die Entstehung neuer Fettzellen verhindern kann. Die wahren Champions sind aber schwarzer und grüner Tee: Sie können Kalorien verbrennen, die Fettaufnahme verlangsamen und sogar den Appetit zügeln. Das ist natürlich kein Grund, dein abendliches Training sausen zu lassen. Wenn du aber täglich 3-5 Tassen Tee trinkst, kann dich das auf den letzten Metern zum #SummerBody nochmal pushen.

Tee stärkt deine Knochen

Es stimmt wohl – eine Tasse am Tag hält den Doktor fern. Die in Tee enthaltenen Antioxidantien verringern die Anzahl knochenabbauender Zellen und erhöhen die Anzahl knochenaufbauender Zellen.

Tee fördert die Mundhygiene

Gestern vergessen Zahnseide zu benutzen? Keine Sorge. Dank seines hohen Anteils an Fluorid eignet sich Tee bestens zur Mundpflege. Er versorgt uns mit fast der Hälfte der täglich empfohlenen Menge Fluorid. Wenn du deine Zähne ganz besonders pflegen willst, dann trinke grünen Tee: Er wirkt gegen Bakterien, die zu Zahnfleischentzündungen und Karies führen können und er kann sogar als Mundwasser gegen Bakterien und Mundgeruch verwendet werden.

Tee wirkt unterstützend auf die Verdauung

Wenn es dir mal nicht so gut geht, ist es besonders angenehm, ein heißes Getränk zu genießen, aber wusstest du, dass Tee erwiesenermaßen förderlich für unsere Gesundheit ist? Pfefferminztee etwa hilft gegen Bauchkrämpfe, Fencheltee gegen Blähungen und Ingwertee hilft besonders gut gegen Übelkeit, Verdauungsstörungen und Reisekrankheit. Wenn du das nächste Mal also derartige Beschwerden haben solltest, brauchst du vielleicht einfach eine Tasse Kräutertee, um wieder auf die Beine zu kommen.

Tee hat eine beruhigende Wirkung

Du bist gestresst? Kannst dich nicht konzentrieren? Dann ist Tee möglicherweise genau das, was du brauchst. Der natürliche Wirkstoff L-Theanin hat eine beruhigende Wirkung und kann Angstgefühle mindern. Fun Fact: L-Theanin schärft gleichzeitig deine Konzentration und fördert die Gedächtnisleistung. Dabei macht er dich nicht müde und du erlebst keine Tiefs wie beim Kaffeetrinken.