Mehr Training, mehr Erfolge? Wie oft du mit Freeletics trainieren solltest

Freeletics Pushup wie oft

Freeletics ist bekannt für schnelle und langfristige Trainingsergebnisse. Das heißt aber nicht, dass du dich von deinem Leben verabschieden und nur noch trainieren musst, um etwas zu erreichen. Stattdessen lässt sich Freeletics flexibel in deinen Alltag integrieren. Hier erfährst du, wie oft pro Woche du trainieren solltest, wie viele Workouts am Tag du machen musst und wie lange das Freeletics Training dauert.

Wie oft soll ich mit Freeletics trainieren?

Das Wichtigste zuerst: Mehr ist nicht immer besser. Deshalb kannst du beim Training mit dem Freeletics Coach maximal 5 Trainingstage pro Woche auswählen. Du bist total motiviert und kannst noch viel mehr machen? Dann nutze die Zeit, um dich aktiv zu erholen und mach das Beste aus deinen trainingsfreien Tagen. Du hast die nächsten Tage viel vor und schaffst es nicht, so oft zu trainieren? Keine Sorge. Du kannst die Anzahl der Trainingstage pro Woche in deinem Coach flexibel ändern. So bestimmst du selbst immer wieder aufs Neue, wie oft du trainieren möchtest.

Wie oft Freeletics

Wie viele Workouts sollte ich pro Tag oder Woche machen?

Auch hierum kümmert sich der Coach. Er erstellt deinen ganz persönlichen Freeletics Trainingsplan, der verschiedene Arten von Workouts und Exercises umfasst. Jeder Trainingstag ist dabei vollkommen unterschiedlich aufgebaut. So wird das Training nie langweilig. Was genau das heißt? Mal bekommst du ein längeres Workout und übst im Techniktraining eine bestimmte Freeletics Übung. Ein anderes Mal bekommst du lediglich ein Teil-Workout und zusätzliche Sprints. Aber egal, was dein Trainingstag beinhaltet, eines ist sicher: Für das Training brauchst du nur 30 Minuten, sodass du es leicht in deinen Alltag integrieren kannst.

Wie finde ich die richtige Anzahl an Wiederholungen beim Training mit Freeletics?

Darum musst du dir absolut keine Gedanken machen! Zwar kannst du in deiner Bodyweight App einzelne Freeletics Übungen auswählen und eine bestimmte Anzahl von Wiederholungen machen – selbst aussuchen musst du aber gar nicht. In den Freeletics Workouts werden die einzelnen Übungen schon mit der richtigen Wiederholungszahl kombiniert. Eine Auswahl solcher Workouts findest du zum Beispiel in der kostenlosen Version der Freeletics App. Allerdings: Einige dieser Workouts, wie zum Beispiel Aphrodite, enthalten eine Vielzahl an Wiederholungen. Lass dich davon nicht abhalten. Wenn du als Einsteiger mit Freeletics beginnst, führt dich der Coach langsam an das Training heran. So enthält dein Trainingsplan zu Beginn kürzere Workouts, Teil-Workouts oder Intervall-Workouts, die für dich persönlich zusammengestellt werden.

Du musst also nicht dreimal am Tag Aphrodite machen und 7 Tage die Woche trainieren, um mit Freeletics Erfolge zu erzielen. Das Einzige, was zählt, ist dass du überhaupt trainierst. Denn solange du dranbleibst, dich immer wieder aufraffst, deinen Trainingsplan befolgst und keine Ausreden findest, wirst du auch etwas erreichen. Bereit loszulegen? Dann registriere dich jetzt kostenlos oder hol dir direkt deinen Coach und komm in die Form deines Lebens.