Weihnachten: Die beste Jahreszeit für gesunde Gewürze

Header Blog Spices

Die traditionellen Gewürze der Weihnachtszeit sind Zimt, Sternanis, Ingwer, Kardamom und Muskat und würzen dein Festtagsessen nicht nur raffiniert, sondern sorgen auch dafür, dass du gesund und fit durch die Weihnachtszeit kommst. Möchtest du mehr wissen? Hier sind die Gründe, warum es sich für dich lohnt, deinem Weihnachtsessen in diesem Jahr eine besondere Würze zu verleihen.

Zimt: Hält den Blutzuckerspiegel niedrig

Mischt du dieses Gewürz schon jetzt morgens unter deine Haferflocken oder würzst du damit deinen Glühwein? Das ist bestimmt der Fall. Zimt ist das inoffizielle Weihnachtsgewürz – sogar die Luft duftet während der Feiertage danach. Doch abgesehen vom großartigen Geschmack und dem einladenden Geruch, wusstest du, dass Zimt auch deine Blutzuckerwerte senkt und das Risiko vermindert, an Typ-2-Diabetes zu erkranken? Hört sich gut an, oder? Unsere Empfehlung: Wenn du dich an den Geschmack dieses Gewürzes noch gewöhnen musst, starte deinen Tag einfach damit, eine Prise Zimt in dein Müsli oder deinen Smoothie zu geben. Einfach. Lecker. Gesund.

Sternanis: Die beste Hilfe gegen Husten

Mit seinem leicht süßlichen Geschmack kann Anis jeder Kürbissuppe einen ungewöhnlichen und genialen Pfiff geben. In traditioneller Medizin wurde der Sternanis schon immer als Arzneimitteln verwendet. Als Tee (den Anis zermahlen, mit kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen) kann er krampflösend wirken und hilft dir, nach einem schlimmen Husten wieder fit zu werden. Vorsicht: Anis hat einen intensiven Geschmack. Du wirst ihn entweder lieben oder hassen. So oder so: Er tut dir gut.

Ingwer: Bekämpft Entzündungen

Ingwer ist eines der vielseitigsten Gewürze überhaupt. Er ist entzündungshemmend, was bedeutet, dass er dein Immunsystem unterstützt, besonders, wenn du eine Erkältung hast. Ingwer hilft auch bei Übelkeit und kann die Funktion der Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse positiv beeinflussen (sehr wichtig, wenn es darum geht, den Weihnachtsbraten am ersten Weihnachtstag zu verdauen). Möchtest du mehr Ingwer zu dir nehmen? Heißes Wasser + Zitrone + Ingwer + Honig = das perfekte Getränk für den Winter.

Kardamom: Gibt frischen Atem

Kardamom ist fester Bestandteil vieler Kulturen. Zur Weihnachtszeit wird Kardamom oft zum Lebkuchen oder in den Glühwein gegeben, um für ein besonderes Geschmackserlebnis zu sorgen. Kardamom hilft nicht nur bei Verdauungsproblemen wie Sodbrennen, sondern sorgt beim Zerkauen des Gewürzes auch für frischen Atem. So brauchst du dir keine Sorgen zu machen, wenn du unter einem Mistelzweig überrascht wirst. Es ist ganz einfach: Iss mehr Kardamom für einen frischen Atem.

Muskat: Beseitigt Magenprobleme

Jeder gute Koch weiß, dass Muskat für die Zubereitung des weltbesten Kartoffelpürees unerlässlich ist. Zusätzlich hat Muskat noch antibakterielle Eigenschaften und hilft bei der Verdauung. Leidest du nach dem Genuss unzähliger Weihnachtsleckereien unter Magenproblemen? Zwei Tipps. Der erste Tipp: Beruhig dich und iss weniger. Der zweite Tipp: Mische Muskat unter deine Mahlzeiten nach dem Weihnachtsessen und dein Magen wird es dir danken.

Und wenn das noch nicht genug war, dann noch etwas: Durch ihren Duft und Geschmack heben Wintergewürze erwiesenermaßen unsere Stimmung. Also, hab eine frohe Weihnacht… im wahrsten Sinne des Wortes.