Sitzen: Ein großes Risiko für deine Gesundheit

wrong sit header blog

Durchschnittlich verbringen wir täglich 7,5 Stunden im Sitzen und das an 7 Tagen pro Woche, 52 Wochen im Jahr. Sei es morgens beim Frühstück, im Büro vorm Computer oder abends vorm Fernseher: Sitzende Tätigkeiten und Bewegungsmangel sind bei den meisten Menschen heutzutage Normalität. Gilt das auch für dich? Dann Vorsicht! Beides hat nämlich unschöne Auswirkungen auf deine Gesundheit und kann deinen Körper langfristig schädigen. In diesem Artikel klären wir über die gefährlichen Auswirkungen von zu viel Sitzen auf und sagen dir, wie du NICHT sitzen solltest.

So schädlich ist Sitzen

Wissenschaftlern zufolge wird sich Sitzen zu einem der größten Probleme der Menschheit entwickeln. Neben Verspannungen der Hüftmuskeln, Schmerzen im unteren Rücken, Nacken- oder Schulterbereich bergen zu viel Sitzen und Bewegungsmangel früher oder später auch folgende Gefahren:

  • Kontraktion der Brust und eingeschränkte Atmung
  • Erhöhtes Risiko von Herzkrankheiten und Diabetes
  • Muskelschwund im Hüft- und Gesäßbereich
  • Gewichtszunahme
  • Beschwerden in den unteren Extremitäten, besonders in den Knien

So solltest du NICHT sitzen

Da dein Körper sich schnell an deine Verhaltensweisen wie auch deine Sitzposition gewöhnt, solltest du die folgenden drei Dinge unbedingt vermeiden:

Rundrücken

Wenn du deinen Rücken krümmst, biegt sich deine Wirbelsäule nach vorne, übt Druck auf die Bandscheiben aus und bringt auch deine Hüften in eine falsche Position. Das wiederum führt zu Verspannungen der Hüft- und Gesäßmuskulatur und führt zu extremen Schmerzen im unteren Rücken. Außerdem neigst du deinen Kopf dadurch automatisch nach vorne, was zu Kopf- und Nackenschmerzen führt.

Becken nicht nach hinten kippen lassen

Durch ein nach hinten gekipptes Becken fällt man ins Hohlkreuz und die Hüften werden in eine fehlerhafte Stellung gebracht. Das kann zu Schmerzen im unteren Rücken, Muskelverspannungen und einer verstärkten Abnutzung der Bandscheiben führen.

Kopf nicht nach vorne neigen

Das kann man oft bei Personen beobachten, die vor dem Computer sitzen. Der „Geierkopf“, wie diese Fehlhaltung auch genannt wird, verursacht Beschwerden im Nacken- und Schulterbereich und sollte daher unbedingt vermieden werden.

Du achtest auf deine Gesundheit: Du trainierst, ernährst dich clean, machst regelmäßig Dehnübungen und trinkst ausreichend. Ruiniere das nicht mit so einfachen Dingen wie der falschen Haltung oder Bewegungsmangel. Achte genau auf deine Sitzposition und versuche jeden Tag, sie zu verbessern. Jetzt möchtest du wissen, wie die ideale Sitzposition aussieht? Im nächsten Artikel erfährst du, wie du sicher und korrekt sitzt.