Hol dir deinen Coach

Schwachstellen ausgleichen — So geht's

Isolation Header copy

In unseren Training Journeys „Strength Couplets”, „Muskeldefinition mit der Langhantel” und „Hybrid Strength” kommen hauptsächlich Grundübungen vor. Für Muskelaufbau und Kraftsteigerung bieten sie dir die effektivsten Exercises. Wenn dein Ziel ein gesunder und starker Körper ist, dann sollte dein Training jedoch über die drei klassischen Übungen, Squats, Bench Presses und Deadlifts, hinausgehen, andernfalls schränkst du dich selbst ein. Bei diesen drei Übungen werden fast alle Muskeln im Körper trainiert, doch muskulären Imbalancen oder Asymmetrien wirken sie nicht entgegen.

Isolationsübungen: Warum jeder sie machen sollte

Sei es aufgrund von intensivem Training, speziellen Sportarten, Schmerzen, Verletzungen oder stundenlangem Sitzen am Schreibtisch — jeder von uns hat in irgendeiner Form muskuläre Imbalancen oder Asymmetrien. Folgen sind oft Verspannungen, Kraftverlust oder unterschiedlich stark entwickelte Muskeln. Das kann, besonders bei Grundübungen, zu schlechter Performance und sogar Verletzungen führen.

Mit Isolationsübungen trainiert man gezielt die hintere Schulter- und Rückenmuskulatur, den Rumpf und die Gesäßmuskulatur, und kann damit den häufigsten muskulären Imbalancen entgegenwirken. In unseren Training Journeys gehen wir auf zwei Körperpartien ein, die besonders von Isolationsübungen profitieren.

Isolation 2 copy

Wer möchte schon wie Quasimodo aussehen?

Heutzutage hat so gut wie jeder Probleme mit der Haltung. Besonders die Schultern und der untere Rücken sind häufig betroffen. Stundenlanges Sitzen und eine krumme Sitzhaltung können zu Schmerzen und diversen Beschwerden führen. Eine schlechte Haltung sieht nicht nur unattraktiv aus, sondern erhöht auch das Verletzungsrisiko.

Isolationsübungen helfen dir, Ungleichheiten in der Oberkörpermuskulatur auszugleichen. Die Vorderseite unseres Körpers ist meist sehr stark. Die Brust- und vorderen Deltamuskeln werden bei Bench und Shoulder Presses intensiv trainiert. Die Körperrückseite aber vernachlässigen wir oft — vielleicht weil wir sie im Spiegel nicht sehen. Besonders die unteren Trapezmuskeln, Rhomboiden und hinteren Deltamuskeln brauchen besondere Aufmerksamkeit, werden oft aber nicht ausreichend trainiert. Darum werden dir häufig Übungen unterkommen, die die hinteren Schultern kräftigen und die Brustwirbelsäule öffnen.

Wer möchte schon mit Schmerzen im unteren Rücken aufwachen?

Die Meisten von uns waren schon mal davon betroffen: Rückenschmerzen. Die Angst vor Schmerzen beim Aufstehen oder Bücken ist schrecklich. Rückenschmerzen schränken uns im Alltag enorm ein.

Zwei Muskelgruppen, mit denen man Problemen im unteren Rücken vorbeugen kann, sind die Gesäß- und Core-Muskulatur. Stärken wir diese beiden Bereiche, dann können sie die Wirbelsäule entlasten und sie beim Training und bei Alltagsbewegungen schützen. In unseren Journeys konzentrieren wir uns daher auf Isolationsübungen für Core und Gesäß, um den unteren Rücken zu kräftigen, aber auch, um dich für Grundübungen zu stärken.

Isolation 3 copy

Isolationsübungen helfen dir bei Grundübungen

Isolationsübungen helfen, ein muskuläres Gleichgewicht herzustellen. Damit tragen sie auch zu einer besseren Performance bei Grundübungen bei. Ein starker Rumpf zum Beispiel hilft dir bei Deadlifts, und noch wichtiger: beugt Verletzungen vor und trägt damit zu deiner allgemeinen Gesundheit bei. Mit Isolationsübungen kannst du zudem deine Haltung verbessern, Schwachstellen gezielt trainieren und die häufigsten muskulären Imbalancen ausgleichen.

Übungen gegen Imbalancen

Die besten Übungen, um deine Haltung zu verbessern und Imbalancen auszugleichen, sind Upright Rows, Plate Twists, Planks/Side Planks, Supermen und Shoulder Pullups.