Eine Sanitäterin, die ihre Leidenschaft gefunden hat – Lisas Geschichte

Header LisasStory

Lisa Boller, 23, aus Marburg ist nicht nur Sanitäterin, sondern studiert auch Medizin und hat dementsprechend einen vollen Terminkalender. Es war ihr nie besonders wichtig, fit zu sein – bis die mangelnde Bewegung begann, sie bei ihrer Arbeit zu beeinträchtigen. Lisa nahm das nicht nur als Herausforderung an, um fitter zu werden, sondern als Möglichkeit, ihr Leben zu verändern. Das ist Lisas Geschichte mit Freeletics:

Mein Job als Sanitäterin kann oft sehr anstrengend sein. Neben mentaler Stärke, die ich brauche um fokussiert zu bleiben, benötige ich auch Kraft, da ich oft schwer heben muss. Für einen ehemaligen Couch-Potato wie mich gar nicht so einfach. Jedes Mal, wenn ich das EKG und Zubehör bei einer Rettungsaktion ein paar Treppenstufen nach oben tragen musste, geriet ich völlig außer Atem. Da wurde mir klar, dass ich etwas ändern musste – und zwar schnell. Ganz besonders, weil ich als Sanitäterin einen wichtigen Job habe und für andere Menschen verantwortlich bin. Ich begann also, nach einer Lösung zu suchen.

Im Jahr 2016 zeigten mir mein Bruder und mein Vater Freeletics. Ich beschloss, dass das genau der Anstoß war, den ich brauchte, also begann ich mit dem Training. Als ich mit Freeletics begann, inspirierte mein Bruder mich auch noch zur Teilnahme an einem Obstacle Race. Ich beschloss, mich mit der Kombination aus Freeletics Bodyweight, Running und Gym darauf vorzubereiten und schon bald meisterte ich meinen ersten Hindernislauf, einen Xletix Run in Gelsenkirchen. Seitdem habe ich eine regelrechte Leidenschaft für Obstacle Races entwickelt und sie sind ein wichtiger Teil meines neuen Lebens geworden. Dieses Jahr habe ich mich schon für vier Runs angemeldet und plane, an weiteren zehn teilzunehmen.

Und das ist noch nicht einmal das Beste an meiner Verwandlung. Mein Job ist es, anderen zu helfen und meine körperliche Fitness hilft mir dabei sehr. Heute kann ich mich zum Teil schon gar nicht mehr an die Zeit erinnern, in der schweres Heben oder ein paar Stufen mir Probleme bereiteten. Jetzt wo ich weiß, wozu ich in der Lage bin, kann ich mir nur noch schwer vorstellen, dass das wirklich ich war. Endlich habe ich die Selbstsicherheit, die mir zuvor fehlte, um in der Arbeit wirklich alles zu geben und auch um sicherzustellen, dass sich andere voll und ganz auf mich verlassen können.

Bis zum heutigen Tage habe ich fast 11 kg abgenommen. Freeletics hat mir die Power gegeben, die ich brauchte, um mein Bestes zu geben, sowohl in meinem Beruf als auch in meinem Privatleben. Oft werde ich gefragt: Wie hast du das geschafft? Wie bist du so selbstbewusst, fit und glücklich geworden? Die Antwort lautet: Ich habe hart dafür gearbeitet. Ich höre gerne, dass ich andere inspiriere und ein Vorbild für Disziplin bin, denn es ist mir sehr wichtig, andere zu motivieren, das zu schaffen, was ich geschafft habe. Wenn du an dich selbst glaubst und eine klare Entscheidung triffst, ist alles möglich.