Free Athlete zu Besuch: Was deine Familie und Freunde wissen sollten

Header1

Der Dezember ist da. Der Monat, in der wir viel Zeit mit Familie und Freunden verbringen. Wir haben einige Tipps für dich, um sie auf deinen Besuch vorzubereiten. Hier erfährst du, was deine Familie und Freunde wissen sollten, damit du als Free Athlete während deines Besuchs gut versorgt bist.

Erkunde die Gegend

Ein Free Athlete will immer wissen, wo der nächste Training Spot ist, egal, wo er sich aufhält. Halte Ausschau nach einem Park mit einer Stange für Pullups oder einer Laufstrecke. Trainieren wird er sowieso – entweder dort oder in deinem Wohnzimmer.

Besorge eiweißreichen Lebensmittel

Das Herz eines Free Athletes erreichst du über seinen Magen. Doch dazu braucht es mehr als ein paar Standard-Lebensmittel. Free Athletes trainieren hart und haben großen Appetit. Wenn du deinen Free Athlete glücklich machen willst, fülle deinen Kühlschrank und deine Regale mit proteinreichen Lebensmitteln für mehr Muskelaufbau.

Übe Burpees

Free Athletes lieben Burpees. Manche machen sie sogar im Schlaf. Sei also nicht überrascht, wenn dich dein Besucher zu einer Burpee-Gruppensession überreden will. Wenn du deinen Gast sprachlos machen willst, dann wirf dich auf den Boden und mach 50 Burpees schneller als er selbst, noch bevor er dir den ersten Burpee überhaupt vormachen kann.

Mach Platz für mehr Wäsche

Free Athletes haben einen großen Verschleiß an Sportkleidung. Und ja, ganz richtig – die muss auch gewaschen werden. Sei also darauf vorbereitet, dass deine Waschmaschine während seines Aufenthalts von deinem Gast in Beschlag genommen wird.

Investiere in eine Klimmzugstange

Das klingt vielleicht übertrieben, doch Free Athletes wollen überall an ihren Pullups arbeiten. Ohne Klimmzugstange darfst du nicht überrascht sein, wenn dein Free Athlete plötzlich Toes-To-Baran deinen Deckenbalken übt.

Du brauchst Handtücher, sehr viele Handtücher

Schwitzen ist für einen Free Athlete nichts Neues oder Ungewöhnliches. Mach dich also darauf gefasst, dass du dich beim Duschen hinten anstellen musst und dir immer die Handtücher ausgehen.

Stell dich auf einen frühen Weckruf ein

Es heißt, der frühe Vogel fängt den Wurm. Erschrick nicht, wenn du früh morgens von einem „5, 4, 3, 2, 1…“ vor deinem Schlafzimmerfenster geweckt wirst. Sieh’s mal positiv: So bist du immerhin beim Duschen als Erster dran.

Mit unseren Tipps kannst du jeden Gastgeber auf deinen Besuch vorbereiten. Teile sie mit deiner Familie und deinen Freunden und verbringt eine aktive und angenehme Weihnachtszeit miteinander.