3 Gerichte mit Auberginen als Hauptzutat

Header Aubergine

Selbst wenn dich das zarte, weiche Innere oder die glänzende lila Schale der Aubergine nicht überzeugen, dann tun das garantiert ihre gesundheitlichen Vorteile. Dabei bieten Auberginen keine großen Mengen eines bestimmten Nährstoffs, sondern eine eindrucksvolle Bandbreite an vielen verschiedenen Nährstoffen. Für Athleten am wichtigsten: Sie enthalten wenig Kalorien, aber viele Ballaststoffe und Antioxidantien, die dich lange satt halten und das Risiko senken, dass du zu viel isst. Wenn du bisher dachtest, Auberginen seien nicht mehr als eine leckere Beilage, dann hast du dich getäuscht. Hier sind unsere 3 liebsten Arten Auberginen als eigenständiges Gericht zu genießen.

Aubergine mit Parmesan

Auch wenn es sich gesund anhört, kann die Kombination aus Parmesan und Auberginen oft zur Kalorienbombe werden. Deshalb haben wir dieses Gericht nochmal neu entwickelt, das Panieren und Braten weggelassen und außerdem unsere eigene, gesunde Sauce kreiert. Das Ergebnis? Ein neues, verbessertes Rezept, das voller Antioxidantien steckt und unglaublich frisch schmeckt.

Zutaten:

Für 4 Portionen

  • 2-3 kleine Auberginen, in etwa 6mm dünnen Scheiben
  • 60ml + 1 ½ TL Olivenöl, getrennt
  • 1 TL Salz
  • 1 Knoblauchzehe, in dünnen Scheiben
  • 900g Flaschentomaten, grob zerkleinert
  • 20 frische Basilikumblätter
  • 1 TL schwarzer Pfeffer
  • 75g frisch geriebener Parmesan

Zubereitung:

  1. Backofen auf 200 °C vorheizen. Auberginenstreifen auf einer antihaftbeschichteten Ofenform auslegen. Die Oberseite mit 60 ml Olivenöl bestreichen und mit ¼ TL Salz bestreuen. 30 Minuten backen, bis sie weich sind.
  2. Restliche 1,5 TL Olivenöl in einem Topf erhitzen. Knoblauch hinzugeben und unter häufigem Rühren 1 Minute lang anbraten. Tomaten, Basilikum, Pfeffer und restliches ¾ TL Salz hinzugeben und kochen, bis die Soße eingedickt ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. In die Küchenmaschine geben und cremig pürieren.
  3. Das Backblech mit ¼ der Sauce bedecken. ⅓ der Auberginenstreifen hinzugeben und mit ¼ der Sauce und 3 EL Käse bedecken. Zweimal wiederholen und mit restlichen 6 EL Käse abschließen.
  4. Etwa 30 Minuten lang braun backen. Vor dem Servieren ca. 10 Minuten abkühlen lassen.

Aubergine mit Walnussfüllung

Dieser proteinreiche, georgische Klassiker ist eine sättigende Hauptspeise und die Füllung überzeugt durch die perfekte Balance aus Gewürzen, frischen Tomaten, feuchten Zwiebeln und reichhaltigen Walnüssen. Unser Tipp: Wenn du wenig Zeit hast, kannst du dieses Gericht vorkochen und wieder aufwärmen. Dadurch entfaltet es so richtig seinen vollen Geschmack – Win-Win!

Zutaten:

Für 6 Portionen

  • 3 mittelgroße Auberginen
  • 2 EL + 4 TL Olivenöl, getrennt
  • 2 mittelgroße rote Zwiebeln, gewürfelt
  • 450g Traubentomaten, halbiert
  • 100g grob gehackte Walnüsse
  • 2¼ TL gemahlener Zimt
  • 1½ TL getrockneter Oregano
  • 25g Vollkornpaniermehl
  • 70g zerbröselter, fettarmer Fetakäse

Zubereitung:

  1. Auberginen der Länge nach halbieren und aushöhlen. Dabei eine ca. 1 cm dicke Schicht an der Schale lassen. Das ausgehöhlte Innere der Aubergine in 1 cm große Würfel schneiden. Die Würfel und die Schalen mit Salz bestreuen und 25-30 Minuten ruhen lassen. Danach alles unter kaltem Wasser abspülen und trocken tupfen.
  2. Einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen und Auberginenschalen 5-8 Minuten köcheln lassen. Dann abschütten und trocken tupfen.
  3. 1 TL Olivenöl in einer großen Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen. Zwiebeln 3 Minuten sautieren. Auberginenwürfel, Tomaten, Walnüsse, Zimt, Oregano und 60 ml Wasser hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. 8 Minuten kochen lassen, bis das Gemüse braun ist. Dabei gelegentlich umrühren.
  4. Backofen auf maximale Temperatur vorheizen. Brotkrumen mit 4 TL Olivenöl in eine Schüssel geben. Jede Auberginenschale mit ½ TL Öl bestreichen und mit der Öffnung nach oben auf das Backpapier legen. Ofentemperatur auf 190 °C reduzieren.
  5. Die Füllung auf die Auberginenschalen verteilen. Die gefüllten Auberginen mit Paniermehl und abschließend mit Feta bestreuen. 35 Minuten backen oder bis sie warm und leicht braun sind.

Auberginen-Pommes

Diese in Mandelmehl gehüllten, knusprigen Auberginenstifte schmecken genauso lecker wie normale Pommes, verzichten aber auf die unnötigen Kalorien. Mit ihrem knusprigen Äußeren und ihrem weichen Inneren passen diese kleinen Leckerbissen perfekt zu einem cremigen Zitronen-Dill-Dip.

Zutaten:

Beilage für 4 Portionen

Für die Pommes:

  • 1 Aubergine
  • Spritzer Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL gemahlener, schwarzer Pfeffer
  • 1 TL geräuchertes Paprikagewürz
  • 2 TL reiner Ahornsirup
  • 100g Mandelmehl (oder anderes Mehl als nussfreie Alternative)

Für den Dip:

  • 250g Sojajoghurt
  • 1 TL Dill
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 2 EL Zitronensaft
  • frischer, schwarzer Pfeffer zum Abschmecken

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten für den Dip in einer mittelgroßen Schüssel mischen. 1 Stunde lang im Kühlschrank kühl stellen, damit sich alle Aromen voll entfalten können.
  2. Backofen auf 200 °C vorheizen. Aubergine waschen und in Stifte schneiden. Bitte beachten: Je dünner, desto knuspriger werden die Pommes.
  3. Auberginenstifte in eine tiefe Schüssel geben und mit Olivenöl, Salz, Pfeffer, Paprika und Ahornsirup bestreuen. Mischen, bis alles bedeckt ist.
  4. Mandelmehl in eine zweite Schüssel geben. Jeweils eine Handvoll Auberginenstifte im Mandelmehl wälzen, bis sie gut bedeckt sind.
  5. Danach auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen und 35-45 Minuten backen, je nach Dicke der Stifte.

Hast du schon einen Favoriten? Denk daran, die Fotos deiner Gerichte in den Social-Media-Kanälen mit dem Hashtag #FreeleticsNutrition zu teilen.