Hol dir deinen Coach

Warum Achtsamkeit beim Training so wichtig ist

Training Mindfully Header copy

Jeder Free Athlete weiß, dass jedes Training zu 90% von seinem Geist bestimmt wird. Doch wie jeder Muskel kann auch dein Geist ermüden, überlasten und nach Regeneration verlangen. Die Lösung? Bewusstes Training.

Da Self-Care nicht nur darin besteht, dreimal pro Woche ins Fitnessstudio zu gehen, solltest du genauso viel Zeit in dein mentales Wohlbefinden investieren, wie du in dein physisches Wohlbefinden steckst. Ausreichend Zeit zum Nachdenken ist für unser geistiges Wohlbefinden essentiell, doch in unserem hektischen Alltag kann es oft schwierig sein, sich Zeit für sich selbst zu nehmen. Und da kommt dein Workout ins Spiel; denn während du an nichts anderes denkst als an den nächsten Satz oder die nächste Wiederholung, bleibt keine Zeit, um über die Probleme des Alltags zu grübeln. Während des Trainings fokussieren wir uns auf uns selbst und unseren Körper: ein perfektes Beispiel für Achtsamkeit und bewusste Wahrnehmung. Hartes Training stellt nicht nur deinen Körper auf die Probe, sondern auch deinen Geist. Wir sind gezwungen, uns zu konzentrieren, unseren Körper bewusst wahrzunehmen und genau im Hier und Jetzt zu sein. Genau wie unsere Muskeln kann auch unser Geist wachsen und sich weiterentwickeln. Wenn du besser darin wirst, dich auf den Moment zu fokussieren, Ablenkungen auszublenden und dich auf deinen Körper zu konzentrieren, dann kannst du auch eine bessere Trainingsleistung zeigen.

Setze dir Ziele und erreiche sie

Bewusstes Training bedeutet, ein Ziel zu haben. Ein Ziel ist ein wichtiger Teil des bewussten Trainings, da du dich dadurch auf etwas „Greifbares“ fokussieren und darauf hinarbeiten kannst. Mit einem klaren Ziel vor Augen ist es einfacher, Ablenkungen zu ignorieren und alle Störgeräusche von außen auszublenden; davon abgesehen motiviert es dich, beim Training wirklich alles zu geben. Ein Erfolgserlebnis - egal wie klein oder groß - trägt maßgeblich dazu bei, deinen Geist zu stärken.

Fokussiere dich auf deine Atmung

Indem du auf deine Atmung achtest, fokussierst du dich automatisch auf das Hier und Jetzt. Wenn du deine Aufmerksamkeit von der Anstrengung des Trainings und den Ablenkungen von außen abwendest, kannst du deine Übungen effizienter ausführen. Fokussiere dich auf das, was du genau in diesem Moment tust, und nicht auf die 100 Climbers, die dir noch bevorstehen, oder was du diese Woche bei der Arbeit noch alles erledigen musst. Ablenkungen sind Hindernisse auf dem Weg zu unseren Zielen; ein fokussierter Geist ist ein starker Geist.

Training Mindfully 1 copy

Nimm deinen Körper bewusst wahr

Achte ganz besonders darauf, wie sich dein Körper anfühlt. Trainiere immer möglichst hart, aber auch SMART. Nimm dir Zeit, den Zustand deines Körpers zu beurteilen: Wie fühlen sich deine Muskeln an? Bist du müde? Hast du noch genug Energie? Sich eventuellen Beschwerden oder Schmerzen bewusst zu werden, kann nicht nur helfen, Verletzungen vorzubeugen; es kann dich auch dazu bringen, noch einmal über dich hinaus zu wachsen. Das Training bietet dir die ideale Gelegenheit, deinen Körper und Geist miteinander zu verbinden. Denn wann können die beiden enger miteinander in Verbindung stehen, als wenn dein Geist deinen Körper dazu antreibt, sich durch die letzten zehn Burpees zu kämpfen?

Deine mentale Einstellung beim Training wirkt sich direkt auf deine Performance aus. Wenn dein Geist ganz und gar auf deinen Körper, das Hier und Jetzt und dein aktuelles Ziel fokussiert ist, kannst du maximal von deinem Training profitieren. Oft wird die Bedeutung der mentalen Stärke für die physische Stärke und das Wohlbefinden unseres Körpers unterschätzt. Bewusstes Training ist die ideale Methode, um deine Leistung zu steigern und der beste Free Athlete zu werden, der du sein kannst.