Triff die „Carioca“: Unsere Free Athletes aus Rio

Header 1

Carioca ist die Bezeichnung für die Einwohner von Rio de Janeiro. Diese Woche wollen wir die Kultur dieser atemberaubenden, lebendigen Stadt zelebrieren. Wer wäre da wohl ein besserer Ansprechpartner als unsere eigene, inspirierende Free Athletes Community in Rio? Es sind die Communities, die eine Stadt erst ausmachen. Und diese Jungs und Mädels sind mindestens so energiegeladen, leidenschaftlich, farbenfroh und lebendig wie die Stadt selbst. Zeit, die Carioca zu treffen.

Embedded content: https://www.youtube.com/embed/GcvigPJgKRE

Rio hat nach São Paulo die zweitgröße Free Athletes Community in Brasilien. Weil der Strand für jeden Brasilianer einen hohen Stellenwert hat, ist es kein Wunder, dass die Menschen aus Rio auf ihren Körper achten und sich gerne präsentieren. Das regelmäßige Training gehört für fast jeden Carioca einfach dazu. Und bei Sonne macht das einfach noch mehr Spaß. Egal, ob morgens, nachmittags oder nachts, diese Energiebündel sind eigentlich immer irgendwo unterwegs und arbeiten an der perfekten Strandfigur.

Auch die brütende Hitze in Rio hält sie nicht ab. Die Sonne sind sie gewöhnt. Und kaltes Kokoswasser hilft ihnen, die hohen Temperaturen besser auszuhalten und versorgt sie nach einem anstrengenden Workout mit der nötigen Flüssigkeit.

Worüber sich die Free Athletes in Rio garantiert nicht beschweren können, ist, dass sie nicht genug Trainingsplätze haben. In der ganzen Stadt gibt es Sportanlagen. Und bei der wunderschönen Trainingskulisse ist es fast ein Privileg, in Rio zu trainieren.

Um ein besseres Gefühl dafür zu bekommen, wie es ist, Free Athlete in Rio zu sein, haben wir die gefragt, die es wissen müssen. Unsere Freeletics Botschafter.

Was macht Rio so besonders?

„Rio ist auch bekannt als „Die wunderbare Stadt“ – und das zurecht. Die Natur hier ist einfach atemberaubend schön. Die Strände, Copacabana, Ipanema und Leblon. Oder der Zuckerhut, der Corcovado und die Christusstatue Cristo Redentor. Nicht zu vergessen natürlich das Maracanã, das berühmteste Stadion der Welt. Und die Parkanlagen von Aterro do Flamengo, der Stadtteil Botafogo und die Lagune Lagoa Rodrigo de Freitas. All diese wunderschönen Orte motivieren uns beim täglichen Training.“

„Es sind aber nicht nur die Natur oder die Gebäude, die Rio ausmachen. Es ist vor allem die wahnsinnig lebendige Atmosphäre, die uns die nötige Leidenschaft für unser Freeletics Training gibt. Es ist nicht so, dass wir raus müssten – wir wollen raus. Und das ist ja das Tolle an Freeletics, dass man genau das kann. Rausgehen. Es gibt kein schöneres Gefühl, als im Sand zu trainieren. Wenn der Strand direkt vor der Haustür ist, warum sollte man diese Erfahrung dann missen?“

„Wenn wir nicht am Strand trainieren, klettern wir meistens am Felsen Pedra de Gávea. Wenn man ganz oben ist, hat man einen wunderschönen Blick auf die ganze Stadt. Und jeder, der hier zu Hause ist, ist stolz auf seine Stadt. Das bedeutet es, ein Carioca zu sein. Ein Free Athlete aus Rio zu sein. Es ist nicht in Worte zu fassen. Einfach nur da zu sein, den Moment zu leben. In dieser Stadt zu sein. Diese Stadt, die ihren eigenen Herzschlag hat. Die pulsiert. Wenn man da ist, spürt man das. Man fühlt sich willkommen. Man kann mitten in der Stadt sein, umgeben von Menschen, und trotzdem die Ruhe spüren. Den Frieden.“

Freeletics Rio

Wie ist die Carioca Community von Free Athletes?

„Die Cariocas sind hart im Nehmen und wissen, was sie wollen. Gleichzeitig sind sie aber auch entspannt. Manche sind noch nicht wirklich sportlich, aber das ändert sich gerade. Es gibt eine starke Fitnessbewegung, vor allem durch Studios. Und diejeningen, die eine Herausforderung wollen, machen Freeletics. Sie wissen, dass es sich lohnt. In Rio Free Athlete zu sein, ist an sich schon eine Herausforderung. Du begibst dich freiwillig in die Hölle. Aber immer mit einem Lächeln auf den Lippen. Für uns ist es wichtig, gesund und glücklich zu sein und das, was wir machen, zu genießen. Vor allem Freeletics.“