Warum ist Freeletics Running so effektiv zum Abnehmen?

ct running 10 small

Es kursieren einige Fitnesslügen zum Thema Abnehmen und Fettabbau. Um deine Ziele zu erreichen, musst du jedoch die knallharten Fakten kennen und die erfährst du hier. Lauftraining fördert aktiv die Fettverbrennung, doch dass du dabei abnimmst, ist nur einer von vielen Vorteilen.  Wie genau wirkt sich das Laufen auf dich und deinen Körper aus? Und wie solltest du am besten laufen, um den Gewichtsverlust so richtig zu beschleunigen?

Eines steht fest: Beim Laufen verbrauchst du Energie. Und um abzunehmen, musst du mehr Kalorien verbrennen, als du zu dir nimmst. Freeletics Running beinhaltet Workouts, bei denen du sogar noch mehr Kalorien verbrennst, als bei normalen Distanzläufen. Wenn du zusätzlich noch „Abnehmen“ als Ziel für deinen Coach auswählst, werden deine Workouts so für dich zusammengestellt, dass der Trainingseffekt optimiert und die Kalorienverbrennung gesteigert werden – und somit auch dein Gewichtsverlust. Durch regelmäßiges Lauftraining gibst du deinem Energiehaushalt also den Stoß in die richtige Richtung und mit Freeletics Running bleibst du am Ball.

Distanzläufe und aerobes Training

Aerobes Lauftraining hat unzählige Vorteile, wie beispielsweise der, dass dabei dein Fettstoffwechsel trainiert wird. Dazu gibt es eine einfache Faustregel: Wenn du während des Laufens eine entspannte und flüssige Unterhaltung führen kannst, dann trainierst du im aeroben Bereich. Aber warum ist das so wichtig? Beim aeroben Laufen wird immer ausreichend Sauerstoff zu deinen Muskeln transportiert. Die Energie wird dabei aerob gewonnen und durch die dadurch ermöglichte längere Belastung absolut mehr Energie verbrannt. Normalerweise nutzt dein Körper während des Trainings einen höheren Anteil an Kohlenhydraten – und weniger Fett – zur Energiegewinnung. Doch da durch aerobes Training der Körper lernt, seine Energiereserven besser zu nutzen und durch die Anpassungen des Körpers auch mehr Sauerstoff transportiert und verstoffwechselt werden kann, kann vermehrt auf die Fettreserven anstatt auf die Kohlenhydratspeicher zurück gegriffen werden, da der Körper für die Energiegewinnung aus Fettsäuren mehr Sauerstoff benötigt. Dies ist ideal, da unser Körper ohne Kohlenhydrate kein Fett verbrennen kann. Bei einem durch aerobes Training optimierten Stoffwechsel bleiben also mehr Kohlenhydrate „im Tank“ und somit kann auch intensiver trainiert werden, d. h. mit höherem Tempo über eine längere Distanz. Kurz gesagt nimmst du durch längere Läufe in zügigem Tempo (aerobes Training) also schneller ab.

Ist Intervalltraining nötig, um abzunehmen?

Durch Distanzläufe in einem angenehmen Tempo nimmst du zwar auch ab, jedoch etwas langsamer. Für schnellen und effektiven Gewichtsverlust sind intensivere Runs genau das Richtige. Durch die hohe Intensität verbrennt dein Körper beim Intervalltraining mehr Kalorien und auch der Nachbrenneffekt ist aufgrund des komplexeren Regenerationsprozesses nach dem Training viel stärker. Da dein Stoffwechsel durch das Training optimiert wird, ist dein Körper sogar während des Intervalltrainings in der Lage, die nötige Energie aus den Fetten zu gewinnen und die Kohlenhydrate nicht so schnell zu verbrauchen. Das ist normalerweise nicht der Fall. Auf was es beim Intervalltraining letztendlich ankommt ist jedoch die Kalorienverbrennung – nicht die Fettverbrennung –, da der Fettstoffwechsel bei solch kurzen Intervallen keine Rolle spielt. Wenn der Trainingsreiz jedoch länger als 90 Sekunden und darüber hinaus weiter anhält, geht der Körper zur aeroben Energiegewinnung über. Und da die Kohlenhydrate dabei geschont werden, sind auch längere und intensivere Trainingsintervalle möglich.

Essen nach dem Laufen

Unsere Ernährung spielt eine ausschlaggebende Rolle, wenn wir abnehmen wollen. Damit ist jedoch nicht gemeint, dass du einfach weniger essen sollst. Vielmehr geht es darum, dass du nach dem Training das richtige Essen zu dir nimmst, damit sich dein Körper möglichst schnell regeneriert. Außerdem braucht dein Körper grundsätzlich andere Nährstoffe, wenn du gerade erst mit dem Training beginnst. Wenn du nach dem Laufen nicht isst, riskierst du Verletzungen oder einen Leistungsabfall und dein Körper kann sich nicht effizient regenerieren. Nach dem Training solltest du viele Proteine und auch einige Kohlenhydrate zu dir nehmen, um sicherzustellen, dass du auf gesunde Weise abnimmst.

Grundsätzlich nimmst du durch wöchentlich ein bis zwei längere Runs in einem angenehmen Tempo nicht so effektiv ab, wie durch mehrere kürzere, aber intensivere Trainingseinheiten, denn bei Letzteren ist der Nachbrenneffekt viel stärker. Außerdem erzielst du nur durch regelmäßiges Training wirklich langfristige Ergebnisse. Wie lange es dauert, bis du dein Ziel erreichst, hängt von deinem Ausgangsgewicht ab. In jedem Fall sind jedoch Geduld und Konsequenz zusammen mit der richtigen Ernährung entscheidend. Es ist immer besser langsam, aber dafür gesund abzunehmen, denn so sind deine Erfolge langfristig und das Verletzungsrisiko geringer.