Hol dir deinen Coach

Vier Tipps, wie du deine Willensstärke und Disziplin trainieren kannst

Blog Header21

Ist es schwierig für dich, Verpflichtungen einzuhalten? Musst du gegen dich selbst kämpfen, um an einem langfristigen Ziel dran zu bleiben und kannst du Versuchungen, die sich dir in den Weg stellen, nicht widerstehen? Damit ist jetzt Schluss. Denn zum Glück können Willensstärke und Disziplin trainiert werden.

Was ist Willensstärke?

Willensstärke ist die Fähigkeit, kurzfristigen Versuchungen zugunsten von langfristigen Zielen zu widerstehen. Es ist die Fähigkeit, rational über deine Handlungen zu entscheiden. Jede Entscheidung, die du fällst, sei es, ob du einen trainingsfreien Tag einlegst, was du zu Abend isst oder wann du zu Bett gehst, ist eine Übung für deine Willensstärke. Betrachte diese wie einen Muskel: Wird der Muskel überstrapaziert, so ist er irgendwann erschöpft und kann nichts mehr leisten. Aber er kann auch gestärkt oder vergrößert werden. Hier sind vier Tipps, wie du deine Willensstärke trainieren kannst.

Arbeite nach und nach an kleinen Zielen

Setze dir kleine Ziele und strebe danach, eins nach dem anderen zu erreichen. Hast du dein Ziel erreicht, lege die Messlatte ein Stück höher. So wirst du stärker und mit dir deine Willenskraft. Nimm dir zum Beispiel vor, einen Pullup oder einen Pushup zu schaffen. Bleib dran. Gib jeden Tag alles, um dein Ziel zu erreichen. Liefere eine Stern-Leistung ab. Und dann fasse das nächste Ziel ins Auge. Ein höheres, das deine Willensstärke noch mehr fordert.

Entwickle gute Gewohnheiten

Beginne mit kleinen Gewohnheiten. Mit solchen, die leicht anzueignen sind. Nimm dir zum Beispiel vor, ab jetzt jeden Morgen dein Bett zu machen. Immer die Treppen statt des Aufzugs zu benutzen. Nimm es dir vor und halte dich daran. All das sind scheinbar unbedeutende Gewohnheiten, doch sie werden deine Willensstärke und Disziplin enorm stärken. Und wenn du dich erst einmal daran gewöhnt hast, jeden Tag Selbstdisziplin und Selbstkontrolle zu praktizieren, dann wird dies auch andere wichtige Bereiche deines Lebens beeinflussen. Größere Vorsätze sind dann kaum noch eine Herausforderung für dich.

Belohne dich fürs Durchhalten

Mach dein Training zu einem Spiel. Finde eine Belohnung, die dich wirklich motiviert. Eine, die dich das Training durchziehen lässt, weil du weißt, was dich an der Ziellinie erwartet. Denke an dein Lieblingsessen oder belohne dich damit, ein Mal pro Woche früher aus der Arbeit zu gehen, wenn du dein Trainingspensum erfüllt hast. Oder damit, am Wochenende lange im Bett liegen zu bleiben. Alles, was dem Gedanken ans Aufgeben keine Chance lässt, ist als Motivation und Belohnung geeignet. Die Aussicht darauf wird es dir leichter machen durchzuhalten.

Unterstütze deine Willensstärke mit den richtigen Lebensmitteln

Sich gesund zu ernähren erfordert vor allem zu Beginn ein hohes Maß an Willensstärke. Deshalb ist es besonders wichtig, Versuchungen vorzubeugen und sie zu vermeiden. Bist du erst einmal hungrig und hast gerade kein gesundes Essen in der Nähe, so ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du irrationale Entscheidungen fällst und Gelüsten nachgibst. Hier spielen auch physische Prozesse eine Rolle, durch die der Körper nur noch ein Ziel hat: Nahrungszufuhr. Und zwar egal, welcher Art. Um das zu verhindern, solltest du dafür sorgen, dass dein Körper und dein Gehirn den ganzen Tag über mit den richtigen Nährstoffen versorgt sind. So läufst du erst gar nicht Gefahr, eine plötzliche Hungerattacke zu erleiden. Schließlich möchtest du deine langfristigen Ziele lieber erreichen als sie durch kurzfristige Gaumenfreude zu gefährden. Lebensmittel, die einen hohen Eiweiß- und Ballaststoffanteil aufweisen, wie zum Beispiel Avocado, Brokkoli, Linsen und Fisch helfen dir dabei, auf dem richtigen Weg zu bleiben.