Hol dir deinen Coach

Körpertypen: Das richtige Training für deinen Körperbau

Working out for your body type header copy

Egal, ob du abnehmen, deinen Körper straffen oder Muskeln aufbauen und definieren willst — deinen Körperbautyp zu kennen hilft dir, schneller ans Ziel zu kommen.

Jeder von uns hat genetisch bedingt einen anderen Körperbau und jeder Körper spricht anders auf Ernährung und Training an. Dein Körperbautyp verrät dir, welche Methoden bei dir am besten funktionieren. Bedenke aber immer, dass mit einem starken Willen alles möglich ist. Betrachte deinen Körpertyp also keinesfalls als Einschränkung, sondern als Orientierungshilfe, um bestmögliche Resultate zu erzielen. Trainings- und Ernährungsexperte David Wiener erklärt dir, welche Körperbautypen es gibt und wie du deinen Lebensstil optimal an deinen Typ anpasst.

In den Sportwissenschaften werden drei Körperbautypen unterschieden:

1. Ektomorph

Athleten mit diesem Körpertyp sind in der Regel schlank und werden gerne als „skinny-fat” bezeichnet. Das bedeutet, dass sie zwar schlank sind, aber nicht sichtbares, viszerales Fett einlagern, das die inneren Organe umschließt. Menschen mit diesem Körpertyp können in der Regel essen, was sie wollen, ohne zuzunehmen. Dafür fällt es ihnen tendenziell schwerer, Muskeln aufzubauen.

2. Mesomorph

Dieser Körpertyp ist von Natur aus muskulös und athletisch gebaut. Menschen mit diesem Körperbautyp können in der Regel viel essen, ohne Körperfett einzulagern, da sie eine hohe Stoffwechselrate haben und ihre Muskulatur gut auf Training anspricht.

3. Endomorph

Menschen mit diesem Körpertyp neigen schon in jungen Jahren zu Übergewicht. Sie haben eine geringe Kohlenhydrat-Toleranz und neigen dazu, schnell Fett anzusetzen — besonders am Bauch. Aus diesem Grund fällt es ihnen oft schwer, abzunehmen.

Je nach Körperbautyp gibt es beim Training bestimmte Dos und Don'ts:

Für den Ektomorph gilt:

Ektomorphe Athleten neigen zu Untergewicht, haben aber trotzdem einen hohen Körperfettanteil und wenig magere Muskelmasse. Sie sollten sich primär auf den Muskelaufbau konzentrieren und dabei vor allem auf Bodyweight Training setzen. Was die Ernährung betrifft empfehlen sich sowohl bei den Zwischen- als auch Hauptmahlzeiten nährstoffreiche und hochkalorische Lebensmittel wie Nüsse, Sonnenblumenkerne, Trockenobst und stärkehaltiges Gemüse.

Für den Mesomorph gilt:

Für mesomorphe Athleten eignen sich Trainingspläne mit einer Kombination aus Ausdauer- und Krafttraining am besten. Intensive Workouts mit plyometrischen Elementen, Bodyweight- und Gewichtsübungen helfen dir, Muskeln aufzubauen und Fett zu verbrennen. Egal, auf welche Trainingsmethode du setzt, als Mesomorph wirst du, im Vergleich zu den anderen Körperbautypen, am schnellsten Resultate erzielen.

Für den Endomorph gilt:

Endomorphe Athleten sollten ihre Kohlenhydrat- und Fettaufnahme stets im Blick behalten. Der ideale Trainingsplan sollte eine Kombination aus intensivem Ausdauertraining und moderatem Krafttraining beinhalten, um optimale Resultate zu erzielen. Endomorphe Athleten sollten zudem Crash Diäten vermeiden, denn diese bremsen den bereits langsamen Stoffwechsel zusätzlich aus. Die Folge: Der Körper klammert sich noch stärker an seine Fettreserven. Endomorphe Athleten müssen sowohl bei der Ernährung als beim Training strikt sein, um ihren Traumkörper zu erreichen. Die besten Ernährungsformen gehen tendenziell in Richtung Low-Carb, da endomorphe Körperbautypen in der Regel sensibel auf Kohlenhydrate reagieren. Das bedeutet, sie sollten Junk Food vermeiden und ihre Ernährung langfristig umstellen.

Nochmal zusammengefasst:

Je nach Körperbautyp können in der Trainings- und Ernährungsplanung bestimmte Methoden effektiver sein als andere. Herauszufinden, welche Methode am besten für dich geeignet ist, ist ein wichtiger Schritt, um deinen Zielen näherzukommen. Eines gilt jedoch für alle Körperbautypen: Ein gesunder, aktiver Lebensstil ist das A und O. Wichtiger als alles andere ist eine gesunde Ernährung und regelmäßiges Training. Du bist auf der Suche nach personalisierten Trainings- und Ernährungsplänen? Dann lade dir die Freeletics Training und Nutrition Apps herunter.