Freeletics Exercises: Handstand Push-ups

kippinghspushups

Was sind Kipping Handstand Push ups?

Handstand Push ups sind sozusagen die vertikale Variante der Push ups. Wie der Name es schon verrät, befindet man sich im Handstand und drückt sich hoch. Der Handstand mit gestreckten Armen bildet dabei die Ausgangsposition. Die Arme werden gebeugt, so dass der Kopf kurz den Boden berührt und man sich im Kopfstand befindet. Durch die Streckung der Arme und einen Kippstoß der gebeugten Beine wird der Körper wieder nach oben in den Handstand geführt.

Welche Muskeln werden bei Handstand Pushups beansprucht?

Dominiert wird die Übung von der Schulter-, Rücken-, Arm und Brustmuskulatur, die das Gewicht halten. Die Deltoiden in der Schultermuskulatur sowie die Brustmuskeln pectoralis major und pectoralis minor leisten dabei zuammen mit den Hauptrückenmuskeln Rückenstrecker, Trapez, Latissimus und einigen kleineren Muskeln den Hauptteil der Arbeit. Nicht zu vergessen der enorme Kraftanteil des Trizeps, des Armstreckers. Handstand Pushups fordern damit einen Großteil der Oberkörpermuskulatur, während die Rumpfmuskulatur im Bauch für Spannung im ganzen Körper sorgt und die Haltung stabilisiert.

Was ist der Unterschied von Handstand Pushups zu normalen Push ups?

Die dominierende Muskulatur bei den Handstand Push ups ist die Schulter- und Rückenmuskulatur, während normale Push ups vor allem die Brustmuskulatur fordern. Außerdem wirken Pushups eher auf den vorderen Deltoideus, während Handstand Pushups alle drei Teile des Schulterdeltas beanspruchen. Da bei den Handstand Pushups das gesamte Körpergewicht bewegt wird, ist der Trainingsreiz auf die involvierte Muskulatur um einiges höher als bei normalen Push-ups, bei denen ungefähr 80% des Körpergewichts nach oben gedrückt werden. Handstand Pushups sind daher unabdingbar für Athleten, die Kraft aufbauen wollen.

Warum der Kippstoß bei den Kipping Handstand Push ups?

Handstand Pushups sind eine unglaublich intensive Übung die Muskeln ansprechen, welche im Alltag wenig bis gar nicht beansprucht werden. Den meisten Athleten fällt es sehr schwer, ihr komplettes Körpergewicht nur mit Hilfe der angesprochenen Muskelgruppen nach oben zu bewegen. Durch den Kippstoß wird die Bewegung unterstützt und den Schultern ein wenig Last abgenommen, so dass weniger Kraft aufgewendet werden muss, um die Übung auszuführen.

Handstand Pushups erfordern keine Akrobatik!

Allein der Handstand stellt für viele die erste Hürde dar. Es gibt zwei Möglichkeiten in den Handstand zu kommen: Entweder über einen Aufschwung oder sich aus dem Kopfstand hochdrücken. Viele kostet es eine gewisse Überwindung und Vertrauen in die eigene Kraft, da die Wenigsten Erfahrung mit dem Kopf- bzw. Handstand haben. Erst einmal im Handstand angekommen, sollten jedoch auch Anfänger keine Probleme haben, sich zumindest in der Position zu halten. Die involvierte Muskulatur hält die Belastung durchaus aus. Für die Balance habt ihr die Wand zur Hilfe, so dass ihr euch zunächst nur darauf konzentrieren könnt die Position zu halten und euch Schritt für Schritt zum Stern vorarbeiten könnt.