Hol dir deinen Coach

Freeletics Exercises: Climbers

climbers

Was sind Climbers?

Climbers, auf Deutsch “Bergsteigerübung”, verdanken ihren Namen der Kletterbewegung, die sie nachahmen – ähnlich also einem Bergsteiger. Man befindet sich zu Anfang auf dem Boden in der Push up position und führt abwechselnd jeweils einen Fuß zu den Außenseiten der Hände. Dabei wird flach über dem Boden gesprungen, so dass das Gesäß nicht über die Schulterlinie hochgezogen wird. Das klingt zunächst recht einfach, doch Climbers werden von vielen als extrem unangenehm empfunden, da sie ein hohes Level an Mobilität verlangen und einerseits Explosivkraft in den Beinen gefordert ist, während Brust- und Schultermuskulatur eher stabilisierende Arbeit verrichten. Gleichzeitig bringen sie Puls und Stoffwechsel schnell auf ein hohes Level – eine Kombination die es in sich hat!

Welche Muskeln werden bei Climbers beansprucht?

Buchstäblich im Mittelpunkt steht bei den Climbers die Bauchmuskulatur: Der gerade rectus abdominis und die dahinter liegende tiefe Bauchmuskulatur sorgen für die nötige Spannung im Rumpf, während die seitlichen Bauchmuskeln an der Drehung beteiligt sind. Der untere Rücken, insbesondere der Rückenstrecker, bringt Stabilität. Die Bewegung der Beine wird unter Mitwirkung der Gesäßmuskulatur durch Beinbeuger und Beinstrecker möglich gemacht. Sogar die Wadenmuskulatur ist in dem Moment, in dem sich vom Boden abgestoßen wird, an der Bewegung beteiligt. Trizeps und Schultermuskulatur, insbesondere Deltamuskel, stützen dabei alles ab. Wie Burpees sind Climber ein echtes Allroundtalent, da ein sehr großer Teil der Gesamtmuskulatur auf einmal beansprucht wird.

Was bringen Climbers noch?

Dadurch, dass ein so großer Teil der Muskulatur gefordert wird und der Puls sich in einem so hohen Bereich befindet, sind sie hocheffektiv gegen Fett! Je rascher die Übung ausgeführt wird, umso besser! Während die Übung ihren eigentlichen Fokus auf den Rumpfbereich sowie Beine und Po gelegt hat, wird auch die Stützkraft im Schulter- und Oberarmbereich trainiert – ein Bereich, der extrem wichtig ist, auch in Bezug auf andere Freeletics Exercises! Je mehr Climber ihr macht, umso leichter werden euch zum Beispiel auch Burpees und Pushups fallen!

Was ist das Besondere an Climbers?

Der wahrscheinlich größte Vorteil bei den Climbers ist, dass sie sowohl für blutige Anfänger, als auch für absolute Profis eine Herausforderung darstellen, bei der man sich bis zum absoluten Limit verausgaben kann. Es gibt keine Grenzen für die Schnelligkeit der Übungsausführung! Anfänger können die leichtere Variante Mountain Climbers wählen, Fortgeschrittene versuchen sich an den Froggers!

Climbers als Workout zwischendurch!

Climbers lassen sich überall ausführen und bringen Puls und Stoffwechsel in kürzester Zeit auf Hochtouren! Sie eignet sich damit auch besonders als Fitnessübung für zuhause. Probiert es aus: In der Mittagspause, vor dem Fernseher in der Werbepause, gleich nach dem Aufstehen. Perfekt, wenn man von Müdigkeit geplagt ist oder kurz den Kopf frei bekommen möchte!