Hol dir deinen Coach

Der Einsteigerguide für Freeletics Gym, Bodyweight und Running

Header

Du weißt jetzt, wie du die Freeletics Trainingssysteme miteinander kombinierst und den richtigen Coach für dich wählst. Jetzt musst du nur noch anfangen. Damit du bestens vorbereitet bist und dich um nichts als deine Erfolge kümmern musst, haben wir alle wichtigen Infos für Freeletics Anfänger zusammengestellt. Hier ist dein Einsteigerguide für Freeletics Gym, Bodyweight und Running.

Bevor es losgeht

Das Setup deines Coaches ist wichtiger als du vielleicht denkst. Gib auf jeden Fall alle relevanten Informationen wie Körpergröße, Gewicht, Geschlecht, Fitnesslevel etc. an. Sei ehrlich zu dir selbst. Nur so bekommst du einen Trainingsplan, der genau auf dich zugeschnitten ist.

Dein Einstieg in Freeletics Gym

Freeletics Gym wirkt im Vergleich zu anderen Freeletics Trainingssystemen oft kompliziert. Vielleicht, weil es das einzige Training ist, für das Equipment benötigt wird. Kein Grund, in Panik zu geraten. Folge einfach diesen Schritten und der Einstieg ist ein Kinderspiel.

  • Eins nach dem anderen: Wenn du nicht zuhause trainieren kannst, melde dich einfach bei einem Fitnessstudio an. Lass dir Zeit bei deiner Wahl und entscheide dich für das mit den meisten Vorteilen. Wenn du unsicher bist, lies einfach unsere Tipps zur Wahl des richtigen Fitnessstudios auf dem Freeletics Blog. Da du für viele Workouts nur eine Langhantel mit Gewichten benötigst, kannst du auch zuhause trainieren, sofern du über das entsprechende Equipment verfügst.
  • Mach dich mit dem Equipment in deinem Fitnessstudio vertraut, vor allem mit den Gewichtscheiben und Langhanteln. Die meisten Langhanteln im Fitnessstudios wiegen übrigens 20kg.
  • Entdecke die Movement Teaching Section der App und übe die Grundbewegungen (v.a. Back Squat, Deadlift, Front Squat, Push Press). Schau dir alle Videos vor jedem Workout in Ruhe an. Bei jeder Bewegung kommt es auf die Ausführung an.
  • Investiere ein wenig Zeit und schau dich nach einem qualitativ hochwertigen Paar Sportschuhen mit dicker Sohle um. Das hilft dir dabei, deine Fersen bei Squats auf dem Boden zu halten.

Dein Einsteig in Freeletics Bodyweight

Freeletics Bodyweight erscheint vielen extrem anstrengend. Wir sagen: Probiers doch einfach mal aus. Nimm dir Zeit für dein erstes Workout und zieh es einfach durch – egal, wie lange du brauchst. Meistens ist es vor allem unser Kopf, der uns im Wege steht. Du wirst überrascht sein, wie viel dein Körper eigentlich kann. Und so funktioniert’s:

  • Bei Freeletics machen wir viele Übungen anders als du sie bisher vielleicht kennst. Schau dir die Videos vor jedem Workout gut an, auch wenn du denkst, du kennst die Übungen. Auch bei Bodyweight zählt: Bei jeder Bewegung kommt es auf die Ausführung an!
  • Plane deine Trainingstage und schreib sie dir in den Kalender.
  • Suche auf Facebook nach einer Trainingsgruppe in deiner Nähe oder lade deine Freunde ein, beim Training mitzumachen. So bist du motivierter.
  • Finde einen guten Trainingsplatz. Einen, an dem du dich gut konzentrieren kannst und der dir ein gutes Gefühl gibt.
  • Wir haben alle unsere Lieblingslieder, bei denen wir automatisch schneller laufen. Mach dir eine Killer-Playlist mit all diesen Songs und hör sie beim Workout.

Dein Einstieg in Freeletics Running

Laufen ist ein guter Weg, fit zu werden und abzunehmen. Aber wenn du kein Läufer bist, ist aller Anfang schwer.

  • Zunächst einmal solltest du dir überlegen, wo du laufen möchtest. Such dir eine schöne Strecke mit einem guten Untergrund zum Laufen. Für längere Strecken ist es immer schön, auf dem Land oder im Park zu laufen. Für Intervallläufe kannst du auf einer Tartanbahn trainieren.
  • Laufschuhe sind extrem wichtig. Wenn du die falschen Schuhe trägst, kann das leicht zu Verletzungen führen. Es lohnt sich, vor dem Kauf eine Laufanalyse zu machen, damit du genau den richtigen Schuh findest. Hier findest du mehr Infos zur Wahl der richtigen Laufschuhe.
  • Beschäftige dich ein bisschen damit, deine Lauftechnik zu verbessern und den Unterschied zwischen Langstrecken und Sprints zu verstehen.

Auch wichtig – die Ernährung

Egal ob Gym, Running oder Bodyweight, du brauchst eine Ernährung, die dein Training unterstützt. Für Läufer sind das energiereiche Lebensmittel für schnelle Beschleunigung, für das Fitnessstudio proteinreiche Mahlzeiten für deine Muskeln und für Bodyweight gesunde Workout Snacks für unterwegs.

Bevor du mit dem Training anfängst, musst du wissen, was dein Körper braucht. Wirf die Sachen weg, die dein Körper nicht braucht und leg dir einen Vorrat an Dingen an, die dein Körper braucht. Entdecke viele Ernährungstipps und Tipps, oder noch besser: Hol dir den Freeletics Nutrition Coach. Dann bekommst du wöchentliche Ernährungspläne, die perfekt auf deine Ziele, dein Training und deine Vorlieben abgestimmt sind.

Bist du vorbereitet? Dann los. Mach vor dem ersten Training ein Foto von dir und verfolge, wie sich dein Körper Woche für Woche verändert, wie du immer stärker und entschlossener wirst. Wir freuen uns schon darauf, deine Erfolge zu sehen.