Hol dir deinen Coach

6 Tipps für dein Training im Sommer

Header TipsTrainingSummer

Ob Sommer oder Winter: Free Athletes zieht es bei jedem Wetter nach draußen an die frische Luft. Doch mit den steigenden Temperaturen im Sommer können auch gewisse Gefahren auftreten: High Intensity Training bringt Puls, Stoffwechsel und Körpertemperatur in kurzer Zeit auf ein sehr hohes Level. Herrschen draußen zudem noch sehr hohe Temperaturen, steigt bei vielen die Anfälligkeit für Kreislaufprobleme oder im schlimmsten Fall einen Sonnenstich. Doch auch schon weniger starke Symptome wie Übelkeit, Schwindel oder Krämpfe können durch hohe Temperaturen hervorgerufen werden und eure Performance beeinträchtigen. Im Folgenden wollen wir euch daher ein paar Tips mit auf den Weg geben, damit ihr auch im Sommer unbeschwert an der frischen Luft trainieren könnt.

Im Schatten trainieren

Die Meisten machen es automatisch, andere realisieren es nachträglich – Training bei hohen Temperaturen und starker Sonneneinstrahlung sollte immer im Schatten stattfinden! Oft wird jedoch vergessen, dass es hierzu auch einer gewissen Planung bedarf. Gibt es auf dem geplanten Trainingsspot genügend Schattenplätze? Wie viel Platz brauche ich? Kann ich meine gewohnte Laufroute ausnahmsweise in einen Wald verlegen? In welche Richtung wandert die Sonne und könnte es sein, dass mein Platz ein paar Minuten später in der prallen Sonne liegt? Planung ist das A und O und kann verhindern, dass man sich während des Workouts einen neuen Platz suchen muss – oder um genau das zu umgehen – in der prallen Sonne bleibt.

Abends oder morgens trainieren

Während es sich im Winter empfiehlt möglichst in der Mitte des Tages zu trainieren, um ein wenig Sonnenlicht zu erwischen und die wärmste Zeit des Tages auszunutzen, gilt es im Sommer genau diese Zeit zu vermeiden und sein Training in die Morgen- oder Abendstunden zu verlegen. Die Temperaturen sind um diese Zeit erträglicher sowie die Strahlenbelastung durch die Sonne geringer. Früh am morgen ist die Luft am kühlsten und beschert euch einen besonders frischen Start in den Tag.

Ausgeglichener Wasserhaushalt

Mit hohen Temperaturen gehen auch erhöhte Flüssigkeitsverluste durch Schweiß einher, weshalb es im Sommer ratsam ist ohnehin schon ca. einen Liter mehr als üblich zu trinken. Die körperliche Leistungsfähigkeit leidet bereits ab einem Flüssigkeitsdefizit von 2% des Körpergewichts, denn Wasser ist das Reaktions- und Transportmittel Nummer 1 unseres Körpers. Außerdem gehen über den Schweiß wichtige Mineralstoffe verloren, welche unter anderem die Funktionsfähigkeit der Muskulatur garantieren. Krämpfe sind nur eines der möglichen Symptome, die bei Mineralstoffmangel auftreten können. Da die Gefahr für Dehydration und Krämpfe während und nach dem Training besonders hoch ist, ist es daher ratsam vor dem Training zusätzlich Flüssigkeit zuzuführen. Da es nicht angenehm ist mit einem Wasserbauch zu trainieren, empfehlen wir euch ca. zwei Gläser Wasser etwa eine halbe Stunde vor dem Training.

Funktionale Kleidung

Vor allem im Sommer kann das Tragen funktionaler Kleidung während des Trainings sinnvoll sein. Empfehlenswert sind Materialien, die den Schweiß ableiten und euch durch Ventilation kühl halten, sowie eher eng sitzende Schnitte, um möglichst wenig Reibung zu erzeugen. Auch sollte die Kleidung einen großen Teil des Körpers bedecken, um vor Insektenstichen und Sonnenstrahlen zu schützen.

Besonders empfindlich ist der Kopf. Beim Bewegen in der Sonne sollten Sportler diesen unbedingt gut schützen. Eine Kappe ist ideal, um die größte Hitze abzuhalten und zugleich der Augenpartie etwas Schutz zu bieten. Wie bei der Kleidung gilt: Die Mütze oder Kappe sollte gut und sicher sitzen.

Sonnenschutz auftragen

Im Sommer ist unsere Haut rund um die Uhr – auch an schattigen Plätzen – massiv der UV-Strahlung durch die Sonne ausgesetzt. Auch wenn es daher gilt im Sommer immer einen Sonnenschutz aufzutragen, weisen wir hier noch einmal gesondert darauf hin. Die Gefahren die von Sonnenbrand und ähnlichem ausgehen, sind jedem bekannt und sollten unbedingt ernst genommen werden!

Insektenspray benutzen

Jeder der schon einmal die Erfahrung mit Mücken, Wespen und Fliegen während des Trainings gemacht hat, weiß wie ablenkend und störend diese sein können. Besonders im Sommer haben Insekten Hochsaison, weshalb es sich empfiehlt vor dem Training ein Insektenspray aufzutragen und dieses gegebenfalls auch auf Matte und Kleidung anzubringen, so dass ihr euch voll und ganz auf eure Performance konzentrieren könnt.